17.06.2013 21:25
Bewerten
 (0)

Eurokurs wenig verändert - Warten auf US-Zinsentscheidung

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) hat am Montag im US-Handel vor den geldpolitischen Entscheidungen der Federal Reserve kaum reagiert. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,3340 US-Dollar gehandelt und damit marginal niedriger als im späten europäischen Geschäft. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3337 (Freitag: 1,3303) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7498 (0,7517) Euro.

    Von dem Treffen der US-Notenbank an diesem Mittwoch erwartet sich der Markt mehr Klarheit über eine mögliche Reduzierung des Anleihekaufprogramms. Ein solcher Schritt würde tendenziell den Dollar stützen. "Auch die verhaltene Reaktion auf US-Daten in den vergangenen Tagen zeigt, dass der Markt nun auf eindeutigere Signale hofft", schrieb Commerzbank-Expertin Thu Lan Nguyen.

    So spielten auch die am Montag veröffentlichten Konjunkturdaten am Devisenmarkt kaum eine Rolle. Dabei mehren sich die Anzeichen, dass sich die Lage für den US-Häusermarkt weiter deutlich verbessert. Der NAHB-Hausmarktindex war im Juni zum Vormonat um 8 auf 52 Punkte gestiegen und hatte damit den höchsten Stand seit sieben Jahren erreicht. Zudem hatte sich der regionale Frühindikator für die Region New York deutlich stärker als erwartet verbessert./edh/jsl/he

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,22310,0004
0,0286
Japanischer Yen146,92500,0950
0,0647
Britische Pfund0,78460,0001
0,0127
Schweizer Franken1,20320,0000
0,0000
Russischer Rubel68,31740,0151
0,0221
Bitcoin271,15000,1300
0,0480

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- US-Börsen mit positiven Vorzeichen -- Telekom, Axel Springer, Siemens im Fokus

BMW ruft in USA 140 000 Fahrzeuge zurück. Streiks bei Amazon gehen weiter. Deutsche-Bank-Tochter legt CFTC-Streit bei. Aeroflot und Lufthansa Technik erweitern ihre Zusammenarbeit. Gerry Weber übernimmt Hallhuber. Russland muss Bank mit 433 Millionen Euro stützen. DIW: Kluft zwischen Arm und Reich wächst nicht mehr.
Welche Begriffe wurden in Deutschland am häufigsten gesucht?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wie viele verkaufsoffene Sonntage sollte es Ihrer Meinung nach pro Jahr geben?

Anzeige