31.10.2012 08:20

Senden
FOKUS AUF GRIECHENLAND

Euro stabil über 1,29 Dollar


Der Euro hat sich am Mittwoch recht stabil über der Marke von 1,29 US-Dollar gehalten. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2960 Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend.

Ein Dollar war zuletzt 0,7716 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,2962 (Montag: 1,2898) Dollar festgesetzt.

 

    Auch zur Wochenmitte dürften die Dauerthemen Griechenland und Spanien die Anleger in Atem halten. Über das weitere Vorgehen in Athen werden die Euro-Finanzminister in einer Telefonkonferenz beraten. Ziel ist es, Griechenland im Währungsraum zu halten, wie die Regierungen Deutschlands und Frankreichs am Dienstag bekräftigt hatten. Aus Spanien gibt es nach wie vor keine konkreten Hinweise, dass das Land vollständig unter den Rettungsschirm ESM schlüpfen will. Die Hängepartie sorgt seit Wochen für Nervosität bei Investoren.

    FRANKFURT (dpa-AFX) Zum Forex-Special von finanzen.net

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Devisen in diesem Artikel

NameKurs+/-%
EUR/USD1,380,0003
0,02 %
NameKurs+/-%
Dollarkurs1,38350,0003
0,0195
Japanischer Yen141,49800,0230
0,0163
Britische Pfund0,82340,0002
0,0188
Schweizer Franken1,2188-0,0007
-0,0578
Hong Kong-Dollar10,72670,0022
0,0205
Bitcoin330,1000-170,0700
-34,0024
weitere Devisen im Währungsrechner

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige