07.08.2013 08:07
Bewerten
 (0)

Eurokurs bewegt sich um Marke von 1,33 US-Dollar

Gemeinschaftswährung
Der Kurs des Euro hat sich am Mittwoch im frühen Handel um die Marke von 1,33 US-Dollar bewegt.
Die europäische Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,3305 US-Dollar. Ein Dollar war 0,7516 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,3280 (Montag: 1,3257) Dollar festgesetzt.

    Positiv aufgenommene Konjunkturdaten aus Italien und Deutschland hatten am Dienstag den Euro beflügelt. Aussagen von US-Notenbankvertretern, die eine Rückführung des Anleihekaufprogramms bereits im September für möglich halten, hatten den Dollar in diesem Umfeld nicht nachhaltig gestützt. Der Beginn aus dem Ausstieg aus der sehr expansiven Geldpolitik solle auch erst erfolgen, wenn sich die Lage am US-Arbeitsmarkt weiter verbessert habe, sagte beispielsweise Charles Evans, Präsident der regionalen Notenbank von Chicago, am Dienstagabend.

    Beachtet werden dürften im weiteren Handelsverlauf die Daten zur deutschen Industrieproduktion im Juni. Robuste Daten sollten laut Einschätzung der Devisenexperten der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) dem Euro dabei helfen, die Marke von 1,33 US-Dollar nachhaltig zu überwinden./jsl/stkP>

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Joachim Wendler / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2286-0,0047
-0,3831
Japanischer Yen146,0710-0,4840
-0,3303
Britische Pfund0,7842-0,0079
-0,9967
Schweizer Franken1,20400,0030
0,2456
Russischer Rubel76,23350,5729
0,7572
Bitcoin254,0900-10,4100
-3,9357

Heute im Fokus

DAX schließt fast 3 Prozent fester -- Dow schließt über 2 Prozent stärker -- Deutsche Bank vor Postbank-Verkauf? -- Daimler-Partner BYD verliert 50-Prozent -- United Internet, QSC im Fokus

Nike mit mehr Gewinn. Air France-KLM senkt Prognose erneut. Milliardendeal zwischen BASF und Gazprom geplatzt. Ölpreise geraten erneut unter Druck. IPO: Samsungs De-facto-Holding mit erfolgreichem Börsengang. sieht im kommenden Jahr deutliches Wachstum. Uralkali weitet Produktion aus. Zynga hofft auf Bugs Bunny & Co.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige