14.01.2013 08:16
Bewerten
 (0)

Euro steigt auf höchsten Stand seit Februar 2012

Gemeinschaftswährung stark
Der Euro hat am Montag weiter zugelegt und ist erstmals seit Ende Februar 2012 über die Marke von 1,34 US-Dollar gestiegen.
In der Spitze kostete die Gemeinschaftswährung 1,3403 Dollar. Das war ein halber Cent mehr als am Freitagabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7472 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagmittag noch auf 1,3274 (Donnerstag: 1,3113) Dollar festgesetzt.

    Der Kurs des Euro zeigt zuletzt klar nach oben. Allein in der vergangenen Woche hatte er zum amerikanischen Dollar rund drei Cent an Wert gewonnen. Wichtigster Grund ist die seit Wochen zu beobachtende Entspannung in der Schuldenkrise. Vor allem an den Anleihemärkten krisengeschwächter Euroländer wie Spanien und Italien hat sich die Lage massiv entspannt. Darüber hinaus scheint eine abermalige Zinssenkung der EZB vom Tisch zu sein, was den Euro zusätzlich beflügelt hat.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: bluehand / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1327-0,0001
-0,0119
Japanischer Yen133,8585-0,2065
-0,1540
Britische Pfund0,7515-0,0002
-0,0239
Schweizer Franken1,04570,0006
0,0536
Russischer Rubel77,9872-0,0137
-0,0176
Bitcoin206,72000,7000
0,3398

Heute im Fokus

DAX schließt knapp im Plus -- Dow schließt mit kräftigen Gewinnen -- Deutsche Bank schreibt Millionengewinn -- Alibaba-Aktie bricht nach verfehltem Umsatzziel ein -- Infineon, Apple, Samsung im Fokus

Visa profitiert von gestiegener Kauflaune. Google übertrifft Vorjahresquartal. Amazon macht mit höherem Umsatz weniger Gewinn. US-Mobilfunkauktion endet mit Rekord - Gebote über fast 45 Milliarden Dollar. Wacker-Chemie-CFO ist für 2015 vorsichtig optimistisch.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?