26.10.2012 08:13
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro bleibt unter Druck

Griechenland-Sorgen
Der Kurs des Euro hat am Freitag im frühen Handel seine jüngsten Kursverluste ausgeweitet.
Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,2925 US-Dollar gehandelt. Ein Dollar war 0,7735 Euro wert. Im asiatischen Handel hatte der Euro noch 1,2956 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,2993 (Mittwoch: 1,2942) Dollar festgesetzt.

  Die schwach erwarteten Aktienmärkte lasteten auf dem Euro, sagten Händler. Die Risikoneigung an den Märkten habe nachgelassen. Die Landesbank Hessen-Thüringen erwartet, dass die seit gut einer Wochen anhaltende schrittweise Abschwächung des Euro anhalten wird.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Zum Devisen-Special von finanzen.net

Bildquellen: iStock/SusanneB, C. / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,09060,0031
0,29
Japanischer Yen134,05000,2300
0,17
Britische Pfund0,70730,0004
0,05
Schweizer Franken1,0362-0,0006
-0,06
Russischer Rubel55,53880,1521
0,27
Bitcoin220,77001,7500
0,80

Heute im Fokus

DAX in Grün erwartet -- Kommt das neue iPhone mit Force Touch? -- Apple holt sich Spitzenplatz in Marken-Rangliste zurück -- Fotodienst Snapchat stellt Börsengang in Aussicht

Polizeieinsatz gegen FIFA-Funktionäre in der Schweiz. ESM-Chef Regling - Tsipras sollte Reformerfolge nicht verspielen. Rheinmetall gründet Joint Venture in Polen. Abspaltung der Kunststoffsparte beschäftigt Bayer-Hauptversammlung. IAG mit Durchbruch bei Aer-Lingus-Übernahme: Irische Regierung stimmt Verkauf zu.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?