26.10.2012 08:13
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro bleibt unter Druck

Griechenland-Sorgen
Der Kurs des Euro hat am Freitag im frühen Handel seine jüngsten Kursverluste ausgeweitet.
Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,2925 US-Dollar gehandelt. Ein Dollar war 0,7735 Euro wert. Im asiatischen Handel hatte der Euro noch 1,2956 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,2993 (Mittwoch: 1,2942) Dollar festgesetzt.

  Die schwach erwarteten Aktienmärkte lasteten auf dem Euro, sagten Händler. Die Risikoneigung an den Märkten habe nachgelassen. Die Landesbank Hessen-Thüringen erwartet, dass die seit gut einer Wochen anhaltende schrittweise Abschwächung des Euro anhalten wird.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Zum Devisen-Special von finanzen.net

Bildquellen: iStock/SusanneB
Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0954-0,0080
-0,7237
Japanischer Yen131,4150-1,0900
-0,8226
Britische Pfund0,7215-0,0018
-0,2516
Schweizer Franken1,0698-0,0045
-0,4194
Russischer Rubel65,2923-1,9895
-2,9569
Bitcoin248,02003,1700
1,2947

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Pleitegeier kreist über Athen - Akute Finanzprobleme -- Deutschland: Produktion legt zu -- SAP will mehr als 2000 Stellen streichen -- Commerzbank im Fokus

Hopp will Impfstoffhersteller Curevac nach Gates-Einstieg an Börse bringen. Athen zahlt offenbar fristgemäß Schuldenrate an IWF. Griechischer Zentralbankchef: Keine Gefahr für Geldeinlagen. Daimler verbucht auch im Februar kräftiges Absatzplus. Jungheinrich schließt 2014 mit Rekordergebnissen ab.
Raten Sie mal wer auf Platz 1 ist

Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?