26.10.2012 08:13
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro bleibt unter Druck

Griechenland-Sorgen
Der Kurs des Euro hat am Freitag im frühen Handel seine jüngsten Kursverluste ausgeweitet.
Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,2925 US-Dollar gehandelt. Ein Dollar war 0,7735 Euro wert. Im asiatischen Handel hatte der Euro noch 1,2956 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,2993 (Mittwoch: 1,2942) Dollar festgesetzt.

  Die schwach erwarteten Aktienmärkte lasteten auf dem Euro, sagten Händler. Die Risikoneigung an den Märkten habe nachgelassen. Die Landesbank Hessen-Thüringen erwartet, dass die seit gut einer Wochen anhaltende schrittweise Abschwächung des Euro anhalten wird.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Zum Devisen-Special von finanzen.net

Bildquellen: C. / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,3436-0,0029
-0,2117
Japanischer Yen136,8600-0,2050
-0,1496
Britische Pfund0,7909-0,0017
-0,2113
Schweizer Franken1,2151-0,0002
-0,0165
Hong Kong-Dollar10,4088-0,0262
-0,2507
Bitcoin443,0700-12,2700
-2,6947
weitere Devisen im Währungsrechner



Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige