28.12.2012 13:07
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro fällt unter Marke von 1,32 US-Dollar

Haushaltsstreit in den USA
Der Kurs des Euro ist am Freitag unter die Marke von 1,32 US-Dollar gefallen.
Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,3178 Dollar. Im frühen Handel war der Euro noch 1,3257 Dollar wert. Am Vortag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs noch auf 1,3266 (Montag: 1,3218) Dollar festgesetzt.

     Der weiter nicht gelöste Haushaltsstreit in den USA sorge weiter für Verunsicherung, sagten Händler. Präsident Barack Obama will nach Informationen der "New York Times" nochmals einen Versuch unternehmen, um mit den Republikanern einen Kompromiss vor Jahresende zu finden. Er plane, noch an diesem Freitag führende Kongresspolitiker ins Weiße Haus einzuladen. Bisher gebe es aber keine Hinweise, dass Regierung und Opposition tatsächlich aufeinander zugehen.

    Vor dem Jahresende sei der Handel aber sehr dünn und wenig aussagekräftig, hiieß es weiter. Die meisten Börsen in Europa haben nur einen verkürzten Handel.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/SusanneB, amadorgs / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,12460,0026
0,23
Japanischer Yen113,89850,4685
0,41
Britische Pfund0,8639-0,0014
-0,17
Schweizer Franken1,09030,0063
0,58
Russischer Rubel70,79720,0329
0,05
Bitcoin547,78003,7700
0,69
Chinesischer Yuan7,50250,0223
0,30

Heute im Fokus

DAX fester -- Dow im Plus -- Deutsche-Bank-Aktie erholt sich deutlich -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- QUALCOMM im Fokus

Air Berlin: Alle Flüge werden regulär durchgeführt. Daimler will weiter Renault-Motoren einsetzen. Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um 1,3 Prozent. Commerzbank will Rosskur möglichst sozialverträglich gestalten. thyssenkrupp ordnet Führung der Marinesparte neu.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?