21.02.2013 15:05
Bewerten
 (2)

EUR/USD vor italienischen Parlamentswahlen im Lauer-Modus

Nach den wesentlich besser als erwartet ausgefallenen Konjunkturerwartungen (ZEW-Index) kann sich die europäische Einheitswährung ...
... von der Anfang Februar eingeleiteten Rückholbewegung wieder etwas stabilisieren. Bei derzeit 1,3430 US-Dollar präsentiert sich der Euro aktuell solide im Plus. Positive Zahlen seitens des am Freitag zur Publikation ausstehenden Ifo-Geschäftsklimaindex dürften diese Erholungstendenz nochmals bestätigen. Mit den italienischen Parlamentswahlen steht allerdings der finale Kurstreiber, der maßgeblich die weitere Euro-Reise beeinflussen dürfte, noch vor der Tür. Am Wochenende entscheidet sich, ob Italien an seinem Reform- und Konsolidierungskurs festhält, oder ein Comeback von Silvio Berlusconi sämtliche Anstrengungen in dieser Richtung ad absurdum führt. Das Wahlergebnis dürfte sich nachhaltig auf die weitere Kursentwicklung des Devisenpaars auswirken. Erleichterung oder Schock können zum Auftakt der nächsten Handelswoche entsprechende Opening Gaps zur Folge haben. Aus technischer Perspektive würde erst das Überwinden der Widerstandsregion bei 1,3500 US-Dollar einen neuerlichen Aufwärtstrend bestätigen. In diesem Szenario erschließt sich das Hoch von Anfang Februar (1.3712 US-Dollar) als nächstes Kursziel. Gibt der Euro dagegen weiter nach, finden sich in den Supportgefilden um 1,3270 und 1,3150 US-Dollar die ersten potentiellen Auflagezonen.

Stand: 11:00 Uhr / 20.02.2013

Abb. EUR/USD – Tageschart am 20.02.2013 / IG Handelsplattform

Autor: Gregor Kuhn, IG

Milena Kannen ist Financial Writer und Researcher bei IG, Deutschlands führendem CFD-Anbieter. Nach abgeschlossenem Journalistikstudium in Leipzig schreibt sie nun aus London über CFD-Handel, Charttechnik und Handelsstrategien sowie aktuelles Börsengeschehen.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1114-0,0002
-0,02
Japanischer Yen122,69000,1300
0,11
Britische Pfund0,76080,0007
0,09
Schweizer Franken1,1055-0,0002
-0,01
Russischer Rubel73,1589-0,6333
-0,86
Bitcoin483,670019,2700
4,15
Chinesischer Yuan7,2857-0,0538
-0,73

Heute im Fokus

DAX geht mit Plus ins Wochenende -- Dow: Yellen-Effekt verpufft -- US-Wirtschaft wächst schwach -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

Bank of America versucht erneut Kreditkartentochter MBNA zu verkaufen. Monsanto-Managern winkt Millionen-Regen bei Übernahme. Air France tankt nach Sprit-Protesten mehr im Ausland. EU verschärft erneut Sanktionen gegen Nordkorea. Aktionäre von DMG Mori sollen Abfindung von 37,35 Euro erhalten. Yellen: Leitzinserhöhung in den kommenden Monaten angemessen. BMW & Co.: Autobauer rufen in den USA Millionen Wagen zurück.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?