21.02.2013 15:05
Bewerten
 (2)

EUR/USD vor italienischen Parlamentswahlen im Lauer-Modus

Nach den wesentlich besser als erwartet ausgefallenen Konjunkturerwartungen (ZEW-Index) kann sich die europäische Einheitswährung ...

... von der Anfang Februar eingeleiteten Rückholbewegung wieder etwas stabilisieren. Bei derzeit 1,3430 US-Dollar präsentiert sich der Euro aktuell solide im Plus. Positive Zahlen seitens des am Freitag zur Publikation ausstehenden Ifo-Geschäftsklimaindex dürften diese Erholungstendenz nochmals bestätigen. Mit den italienischen Parlamentswahlen steht allerdings der finale Kurstreiber, der maßgeblich die weitere Euro-Reise beeinflussen dürfte, noch vor der Tür. Am Wochenende entscheidet sich, ob Italien an seinem Reform- und Konsolidierungskurs festhält, oder ein Comeback von Silvio Berlusconi sämtliche Anstrengungen in dieser Richtung ad absurdum führt. Das Wahlergebnis dürfte sich nachhaltig auf die weitere Kursentwicklung des Devisenpaars auswirken. Erleichterung oder Schock können zum Auftakt der nächsten Handelswoche entsprechende Opening Gaps zur Folge haben. Aus technischer Perspektive würde erst das Überwinden der Widerstandsregion bei 1,3500 US-Dollar einen neuerlichen Aufwärtstrend bestätigen. In diesem Szenario erschließt sich das Hoch von Anfang Februar (1.3712 US-Dollar) als nächstes Kursziel. Gibt der Euro dagegen weiter nach, finden sich in den Supportgefilden um 1,3270 und 1,3150 US-Dollar die ersten potentiellen Auflagezonen.

Stand: 11:00 Uhr / 20.02.2013

Abb. EUR/USD – Tageschart am 20.02.2013 / IG Handelsplattform

Autor: Gregor Kuhn, IG

Milena Kannen ist Financial Writer und Researcher bei IG, Deutschlands führendem CFD-Anbieter. Nach abgeschlossenem Journalistikstudium in Leipzig schreibt sie nun aus London über CFD-Handel, Charttechnik und Handelsstrategien sowie aktuelles Börsengeschehen.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0562-0,0044
-0,41
Japanischer Yen118,4100-0,1950
-0,16
Britische Pfund0,84760,0147
1,76
Schweizer Franken1,0641-0,0037
-0,35
Russischer Rubel61,73640,0000
0,00
Bitcoin1101,760015,3900
1,42
Chinesischer Yuan7,25320,0000
0,00

Heute im Fokus

DAX geht tief im Minus ins Wochenende -- Dow Jones schließt leicht im Plus -- VW mit Milliardengewinn -- BASF-Aktie fällt trotz höherem Quartalsergebnis -- Rocket Internet, NVIDIA, Nordex im Fokus

Griechischer Zentralbankchef Stournaras dringt auf Einigung mit Gläubigern. VW-Führungsspitze verdient künftig weniger. Risse in Triebwerken des Bundeswehr-Pannenfliegers A400M. Kongress-Rede Trumps birgt Sprengkraft für die Börsen. ProSiebenSat.1-Aktien fallen - Analyst will klarere Digitalstrategie. Bitcoin erreicht neues Rekordhoch.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
BASFBASF11
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Daimler AG710000
BMW AG519000
BayerBAY001
Nordex AGA0D655
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW