28.02.2013 08:16
Bewerten
 (0)

Euro hält Gewinne

Italien-Schock verdaut?
Der Euro hat am Donnerstag seine moderaten Vortagsgewinne halten können. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3135 Dollar.
Zur Wochenmitte hatte der Euro einen Cent gutgemacht, nachdem der erste Schock über die politische Pattsituation in Italien verflogen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,3097 (Dienstag: 1,3077) Dollar festgesetzt.

    Neben der schwierigen Regierungsbildung in Italien dürften am Donnerstag amerikanische Konjunkturdaten das Interesse auf sich ziehen. Am frühen Nachmittag werden Detailzahlen zum Wirtschaftswachstum im Schlussquartal 2012 veröffentlicht. Nachdem erste Daten eine rote Null gebracht hatten, dürfte das Wachstum leicht angehoben werden. Als Hauptgrund gilt die starke Verbesserung der amerikanischen Handelsbilanz im Dezember.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: C. / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0737-0,0088
-0,8130
Japanischer Yen129,0335-1,0215
-0,7854
Britische Pfund0,7274-0,0037
-0,5034
Schweizer Franken1,0460-0,0015
-0,1432
Russischer Rubel61,8346-0,4972
-0,7976
Bitcoin231,43002,7100
1,1849

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Mysteriöser Tweet von Elon Musk lässt Tesla-Aktie steigen -- Gewinnmaschine Autobau: Deutschlands Hersteller legen 2014 kräftig zu -- IBM, Nemetschek im Fokus

Umfrage: 38 Prozent der Deutschen gegen Offenlegung von Löhnen. Allianz begibt Nachranganleihe mit 1,5 Milliarden Euro Volumen. Manz zieht Pilot-Auftrag für Elektroauto-Batterie-Anlage an Land - Börse jubelt. Audi sieht in China schwächere Nachfrage nach Premium-Autos. Philips verkauft LED-Bauteilgeschäft an Finanzinvestoren.
Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

Umfrage

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Gerüchte über eine baldige Entlassung von Finanzminister Gianis Varoufakis dementiert. Denken Sie, der umstrittene Politiker sollte sein Amt abgeben?