08.01.2013 09:06

Senden
JAPANISCHER YEN

Japans Finanzminister: ESM-Anleihekäufe zur Yen-Schwächung


Die neue Regierung Japans macht Ernst mit ihrem Wahlkampfversprechen, die heimische Währung schwächen zu wollen.

Am Dienstag kündigte Japans Finanzminister Taro Aso vor Journalisten an, dass die Regierung Anleihen des Euro-Rettungsfonds ESM kaufen wolle. Zur Finanzierung sollen allerdings nicht japanische Yen, sondern die Fremdwährungsbestände des Landes genutzt werden. Die Regierung könnte damit internationaler Kritik vorbeugen. Denn direkte Interventionen an den Devisenmärkten gelten als nicht gerne gesehen und könnten sogar Gegenmaßnahmen anderer Staaten provozieren.

   Aso argumentierte, die ESM-Anleihekäufe dienten der Finanzstabilität Europas und würden helfen, viele Währungen - so auch den japanischen Yen - zu "stabilisieren". Unter Experten gilt es als unstrittig, dass das Ziel letztlich in einer Schwächung des Yen besteht. Aso kündigte eine gemeinsame Erklärung von Regierung und der Bank of Japan an.

     Trotz leichter Kursverluste in den letzten Wochen tendiert der Yen zu vielen wichtigen Währungen immer noch sehr fest. Für die exportorientierte Wirtschaft Japans stellt dies eine große Belastung dar, weil japanische Waren auf dem Weltmarkt teurer werden. Hinzu kommt der Inselstreit mit China und der damit einhergehende Boykott zahlreicher japanischer Waren durch chinesische Abnehmer.

TOKIO (dpa-AFX)

Bildquellen: SNEHIT / Shutterstock.com

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

DiBoFfm schrieb:
09.01.2013 09:31:45

Der eine Bankrotteur kauft Schuldtitel eines anderen Bankrotteurs. Damit soll irgendwas stabilisiert werden.

bruehlsax schrieb:
08.01.2013 23:57:47

Es gibt seit langen einen Kampf der Währungen!!! War es früher der Kampf um starke und stabile Währungen ist es heute der internationale Kampf um deren Schwächung!!
Das sagt alles um die Zukunft aller heutigen Papierwährungen!!!

Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,38330,0019
0,1339
Japanischer Yen141,3250-0,1400
-0,0990
Britische Pfund0,82530,0027
0,3221
Schweizer Franken1,2188-0,0010
-0,0779
Hong Kong-Dollar10,71290,0014
0,0127
Bitcoin341,1700-38,8300
-10,2184
weitere Devisen im Währungsrechner

ANZEIGE

Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen

Anzeige