06.05.2013 08:24
Bewerten
 (0)

Euro weiter über 1,31 Dollar

Kaum Handelsimpulse
Der Euro hat sich zu Wochenbeginn über der Marke von 1,31 Dollar gehalten.
Am Montagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3120 Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitagabend. Ein Dollar war 0,7620 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zum Wochenausklang auf 1,3114 (Donnerstag 1,3191) Dollar festgesetzt.

Am Montag richtet sich die Aufmerksamkeit auf wichtige Frühindikatoren. Erwartet werden die Einkaufsmanagerindizes aus dem Euroraum und der Sentix-Konjunkturindex. Die wichtigste Frage wird sein, ob die Indikatoren ihren Sinkflug der vergangenen Wochen fortsetzen. Die schwache Konjunkturlage im Währungsraum hatte die EZB am vergangenen Donnerstag dazu bewogen, den Leitzins auf ein Rekordtief von 0,5 Prozent zu senken. Weitere Schritte sind nicht ausgeschlossen und dürften in erster Linie von der Entwicklung der Frühindikatoren abhängen.

FRANKFURT (dpa-AFX) - /bgf/kja

Bildquellen: C. / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0895-0,0139
-1,2598
Japanischer Yen131,5930-0,9120
-0,6883
Britische Pfund0,7204-0,0029
-0,4065
Schweizer Franken1,0684-0,0059
-0,5488
Russischer Rubel65,0623-2,2195
-3,2987
Bitcoin249,52004,6700
1,9073

Heute im Fokus

DAX freundlich -- US-Arbeitsmarkt übertrifft Erwartungen -- Pleitegeier kreist über Athen -- SAP will mehr als 2000 Stellen streichen -- Commerzbank im Fokus

Hopp will Impfstoffhersteller Curevac nach Gates-Einstieg an Börse bringen. Athen zahlt offenbar fristgemäß Schuldenrate an IWF. Griechischer Zentralbankchef: Keine Gefahr für Geldeinlagen. Daimler verbucht auch im Februar kräftiges Absatzplus. Jungheinrich schließt 2014 mit Rekordergebnissen ab.
Raten Sie mal wer auf Platz 1 ist

Das sind die wertvollsten Sportvereine 2014

Wer besitzt wieviel Vermögen?

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?