15.10.2012 08:09
Bewerten
 (0)

Euro knapp über 1,29 Dollar

Keine bewegenden Daten
Der Kurs des Euro hat sich am Montag knapp über der Marke von 1,29 US-Dollar gehalten.
Am Morgen stand die Gemeinschaftswährung bei 1,2907 Dollar. Zum Wochenauftakt stehen in der Eurozone keine marktbewegenden Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an, die im Vormittagshandel für Impulse sorgen könnten. Erst am Nachmittag könnten wichtige Wirtschaftsdaten aus den USA Bewegung in den Devisenmarkt bringen.

    "Seit einer Woche eiert der Wechselkurs des Euro nun im Bereich 1,28 Dollar und 1,30 Dollar herum", kommentierte Devisenexperte Ulrich Leuchtmann von der Commerzbank den Handel. Immer noch dominieren seiner Einschätzung nach die "Euphoriker", die ein Ende der Euro-Schuldenkrise erwarten, die Stimmung am Devisenmarkt. Leuchtmann warnte daher vor einem "großen  FRANKFURT (dpa-AFX)

Zum Devisen-Special von finanzen.net

Bildquellen: Bragi Alexey / Shutterstock.com, filmfoto / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,11360,0014
0,13
Japanischer Yen132,8410-0,7190
-0,54
Britische Pfund0,73030,0013
0,17
Schweizer Franken1,0815-0,0010
-0,09
Russischer Rubel74,5791-0,1660
-0,22
Bitcoin206,07001,8600
0,91

Heute im Fokus

Hang Seng in Rot -- BASF und Gazprom einigen sich doch auf Milliarden-Deal -- Vonovia ersetzt LANXESS im DAX -- Software AG kauft eigene Aktien

adidas schließt Lizenzvereinbarung für Brillenmode ab. Milliardenauftrag für Boeing aus Großbritannien. UniCredit prüft Abbau von rund 10.000 Stellen. Deutsche Börse beginnt mit Aktienplatzierung. RIB Software will sich mit Kapitalerhöhung frisches Geld beschaffen. Commerzbank: Risikovorstand Schmittmann scheidet zum Jahresende aus.
Deutsche Bank unter den Top 20

Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?