30.11.2012 16:58
Bewerten
 (0)

Euro markiert neues Monatshoch

Konjunkturtdaten helfen
Der Euro hat am Freitag ein neues Monatshoch über der Marke von 1,30 US-Dollar erreicht.
Der Bundestag machte am Vormittag den Weg frei für weitere Milliardenhilfen zugunsten Griechenlands. Außerdem hoben Konjunkturdaten aus den USA die Stimmung. Der Euro stieg in der Spitze bis auf 1,3028 Dollar und stand zuletzt bei 1,3007 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,2986 (Donnerstag: 1,2994) Dollar festgesetzt.

    Der Bundestag hat die neuen Milliardenhilfen für das pleitebedrohte Athen mit breiter Mehrheit verabschiedet. Experten warnen jedoch bereits vor den nächsten Fallstricken. "Wer sich jetzt im Euro in welche Richtung auch immer engagiert, sollte genau auf die Nachrichten zum Anleiherückkaufprogramm hören", sagt Torsten Gellert vom Forex-Broker FXCM. Athen soll seine Schuldenquote senken, indem es eigene Staatsanleihen deutlich unter Nennwert von Gläubigern zurückkauft.

    Das zweite beherrschende Thema am Devisenmarkt ist der zähe Haushaltsstreit in den USA. Die Hoffnungen auf eine rasche Einigung wurden zuletzt gedämpft. Wenn Republikaner und Demokraten bis Jahresende keinen gemeinsamen Kurs finden, droht die USA durch einen Sparschock in die Rezession zurückgeworfen zu werden. Trotzdem hat sich die Stimmung der Einkaufsmanager in der Region Chicago im November aufgehellt, was die Risikofreude zum Wochenausklang hob.

   Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,81080 (0,81053) britische Pfund (EUR/GBP), 107,37( 106,72) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2054 (1,2043) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.726,00 (1.725.00) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 41.990,00 (41.960,00) Euro./hbr/jsl/jha/

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Patryk Kosmider / Shutterstock.com, Pedro Salaverría / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,07190,0166
1,57
Japanischer Yen122,44503,1700
2,66
Britische Pfund0,84290,0087
1,04
Schweizer Franken1,08090,0091
0,84
Russischer Rubel68,21400,0291
0,04
Bitcoin709,3100-15,0800
-2,08
Chinesischer Yuan7,37510,0441
0,60

Heute im Fokus

DAX legt kräftig zu -- Dow startet freundlich -- Italiener lehnen Verfassungsreform ab, Renzi wird zurücktreten - droht nun die Krise? -- Deutsche Bank, Volkswagen im Fokus

BASF, LANXESS, Covestro: Chemiewerte profitieren von positiver Merrill-Studie - Aktien steigen. EZB dürfte Ankaufprogramm verlängern. Panasonic will österreichischen Autozulieferer ZKW kaufen. BMW schickt 2017 autonome Testflotte in Münchner Innenstadt. Obama blockiert AIXTRON-Übernahme - Unternehmen gibt Hoffnung nicht auf.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Welche Folgen erwarten sie aus dem "No" der Italiener zur Verfassungsreform?