15.02.2013 15:38
Bewerten
 (1)

Kreise: G20-Entwurf zu Wechselkursen weicht von G7-Statement ab - Bloomberg

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Entwurf zur Erklärung der G20 weicht Kreisen zufolge in einer entscheidenden Passage von dem jüngsten Statement der G7 ab. Wie ein nicht genannter Vertreter der G20 gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag sagte, gebe das Dokument nicht die Auffassung der G7 wider, wonach Wechselkurse kein politisches Ziel sein sollten. Diese Formulierung gilt als wichtig, weil insbesondere Japan vorgehalten wird, seine Währung mit einer aggressiven Geldpolitik gezielt zu schwächen.

 

    Dem G20-Vertreter nach ist auch ein Passus aus einem früheren Entwurf gestrichen worden, der die Geldpolitik als auf Preisstabilität und Wachstum ausgerichtet umschreibt. Der neue Entwurf soll einen Aufruf enthalten, dass Staaten kompetitive Wechselkursabwertungen zu unterlassen hätten.

 

    Die Unterscheidung zwischen Kursbewegungen, die auf gezielte Aktionen zur Erlangung von Wettbewerbsvorteilen zurückgehen und solchen Bewegungen, die auf anderen Faktoren wie Fundamentaldaten basieren, ist nicht immer einfach. So können sowohl kompetitive als auch marktinduzierte Kursbewegungen etwa durch geldpolitische Maßnahmen hervorgerufen werden./bgf/hbr

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1106-0,0321
-2,81
Japanischer Yen113,7550-8,0550
-6,61
Britische Pfund0,81200,0503
6,61
Schweizer Franken1,0797-0,0207
-1,88
Russischer Rubel72,5259-0,4276
-0,59
Bitcoin592,340046,1201
8,44
Chinesischer Yuan7,3578-0,1579
-2,10

Heute im Fokus

Nach Brexit-Entscheid: DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- US-Börsen massiv im Minus -- Briten stimmen für EU-Ausstieg -- Staatsanwaltschaft durchsucht Zentrale von thyssenkrupp

Erneut Warnstreiks bei Amazon in Leipzig. Lufthansa Cargo verlangt von Mitarbeitern Gehaltsverzicht. Deutsche Post verliert Finanzvorstand Rosen. Aktiencrash hat offenbar fünf Billionen Dollar vernichtet. Brexit Step-by-step: So geht's für die Briten jetzt weiter.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der World Wealth Report 2016
Hier ist Leben preiswert!

Umfrage

Am Donnerstag, den 23. Juni blicken die Anleger mit Spannung auf das EU-Referendum der Briten. Welchen Ausgang erwarten Sie?