07.01.2013 08:09
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro knapp über 1,30 Dollar

Leichte Erholung
Der Euro hat sich am Montag zunächst nicht von seinen deutlichen Verlusten seit Jahresbeginn erholt.
Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3030 Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitagabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7666 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zum Wochenausklang auf 1,3012 (Donnerstag: 1,3102) Dollar festgesetzt.

 Der Euro hat alles andere als einen guten Jahresstart erwischt: Seit Neujahr hat der Euro gut zwei Cent an Wert verloren. Beobachter sprechen allerdings weniger von einer Euro-Schwäche als vielmehr von einem stärkeren Dollar. Ausschlaggebend sind Stimmen aus der amerikanischen Notenbank Fed.

  Demnach könnten die konjunkturstützenden Anleihekäufe möglicherweise schon in diesem Jahr beendet werden. Das hat der Risikofreude der Investoren einen herben Dämpfer versetzt. Der Euro als riskantere Alternative zum Dollar wurde seither belastet.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/SusanneB
Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1025-0,0056
-0,5054
Japanischer Yen132,4830-0,1770
-0,1334
Britische Pfund0,7236-0,0023
-0,3203
Schweizer Franken1,07490,0073
0,6800
Russischer Rubel67,1570-1,3670
-1,9949
Bitcoin244,2500-6,0500
-2,4171

Heute im Fokus

DAX schließt über 11.500 Punkten -- Dow stabil -- EZB startet Anleihenkäufe am 9. März -- BMW will i3 zum Apple Car weiterentwickeln -- adidas, Zalando, Continental im Fokus

USA starten dritte Auktion beschlagnahmter Silkroad-Bitcoins. Euro-Rettungsfonds-Chef sehr besorgt über Lage in Griechenland. Verschuldungsquote gehört zu den größten Problemen der Deutschen Bank. Russland spricht besorgt von ersten US-Soldaten in der Westukraine. Allianz-Chefvolkswirt fordert QE-Rabatt für Bundesbank.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?