19.11.2012 23:30

Senden
NACH RATING-ENTSCHEIDUNG

Euro fällt nach Frankreich-Abstufung unter 1,28 US-Dollar


Der Kurs des Euro hat auf den Verlust der Topbonität von Frankreich verschnupft reagiert.

Die Gemeinschaftswährung fiel am späten Montagabend unter 1,28 Dollar und kostete zuletzt noch 1,2785 Dollar. Im europäischen Nachmittagshandel hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,2762 (Freitag: 1,2745) US-Dollar festgesetzt. Anschließend war der Eurokurs im Fahrwasser freundlicher Aktienmärkte bis auf 1,2820 Dollar gestiegen. Am Abend setzte dann die Ratingagentur Moody's dem Höhenflug zunächst ein Ende: Die Amerikaner hatten die Kreditwürdigkeit des Euro-Landes um eine Note von "Aaa" auf "Aa1" abgestuft. Der Ausblick bleibt negativ.

    NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: Denis Vrublevski / Shutterstock.com

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Devisen in diesem Artikel

NameKurs+/-%
EUR/USD1,380,0012
0,08 %
NameKurs+/-%
Dollarkurs1,38290,0012
0,0840
Japanischer Yen141,4950-0,1700
-0,1200
Britische Pfund0,8232-0,0002
-0,0291
Schweizer Franken1,2193-0,0011
-0,0938
Hong Kong-Dollar10,72070,0087
0,0810
Bitcoin354,8000-10,2000
-2,7945
weitere Devisen im Währungsrechner

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige