14.08.2012 08:19
Bewerten
 (0)

Euro steigt deutlich über 1,23 Dollar

Nach guten Konjunkturdaten
Der Kurs des Euro ist am Dienstag nach der Veröffentlichung überraschend guter Konjunkturdaten aus der Eurozone deutlich über die Marke von 1,23 US-Dollar gestiegen.
Am Morgen erreichte die Gemeinschaftswährung ein Tageshoch bei 1,2361 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,2339 (Freitag: 1,2262) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8104 (0,8155) Euro.

 

    Am Morgen meldete das Statistische Bundesamt für das zweite Quartal ein überraschend starkes Wirtschaftswachstum. In den Monaten April bis Juni legte das deutsche Bruttoinlandsprodukt um 0,3 Prozent zu und damit etwas stärker als Volkswirte erwartet hatten. Zuvor sorgten bereit die Daten zum Wirtschaftswachstum in Frankreich für eine positive Überraschung. Die Wirtschaftsleistung hielt sich im zweiten Quartal unverändert zum Vorquartal und schrumpfte nicht wie Experten erwartet hatten./jkr/fbr

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Alessio Ponti / Shutterstock.com, bluehand / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1183-0,0015
-0,13
Japanischer Yen134,3175-0,2775
-0,21
Britische Pfund0,7384-0,0012
-0,16
Schweizer Franken1,0426-0,0017
-0,16
Russischer Rubel57,9176-0,1996
-0,34
Bitcoin218,46003,7700
1,76

Heute im Fokus

DAX deutlich im Plus -- Dow mit Gewinnen erwartet -- Google-Suchanfragen: Nach diesen Preisen googelt die Welt -- Bahnstreik kostet halbe Milliarde Euro -- Apple, adidas im Fokus

Varoufakis: Griechenland käme auch ohne neuen Kredit aus. Buffett legt starke Zahlen vor und kündigt Übernahmen in Deutschland an. Zuckerberg will mehr Dienste für Online-Initiative Internet.org. Infineon übernimmt koreanische Power Semitech komplett. Monsanto spricht wohl mit Syngenta erneut über Fusion - Kursfeuerwerk.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Umfrage

Die Lokführer wollen fast eine ganze Woche lang streiken. Haben Sie Verständnis für die GDL?