09.07.2013 12:51
Bewerten
 (0)

Lettland wird im Januar 18. Mitglied im Euroraum

Neues Eurozonen-Mitglied
Nun ist es endgültig beschlossen: Lettland wird am 1. Januar 2014 in die Eurozone aufgenommen.
Dafür haben die EU-Finanzminister am Dienstag offiziell grünes Licht erteilt. Die Erweiterung der Wirtschafts- und Währungsunion um einen 18. Mitgliedstaat war zuvor vom Europäischen Parlament mit breiter Mehrheit befürwortet und von den EU-Staats- und Regierungschefs politisch unterstützt worden.

Auch die Europäische Zentralbank hat den Beitritt Lettlands zum Eurogebiet durchgewunken, doch zugleich gewarnt, dass Unterschiede zwischen dem Baltenstaat und dem übrigen Währungsgebiet längerfristig zu Problemen führen könnten. Die EU-Kommission hatte Lettland Anfang Juni die Beitrittsreife bescheinigt.

DJG/ang/chg Dow Jones Newswires Von Angelika Busch-Steinfort BRÜSSEL

Bildquellen: iStock/DNY59, Aleksey Klints / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1161-0,0060
-0,53
Japanischer Yen122,58100,0260
0,02
Britische Pfund0,7645-0,0103
-1,33
Schweizer Franken1,1071-0,0031
-0,28
Russischer Rubel74,5360-0,4008
-0,53
Bitcoin403,71005,8700
1,48
Chinesischer Yuan7,3182-0,0376
-0,51

Heute im Fokus

DAX über 10.000 Punkten -- Dow startet fester -- Razzia bei Google in Paris -- Milliarden-Deal mit GE soll Saudis unabhängiger vom Öl machen -- Moody's stuft Deutsche Bank ab -- Evonik im Fokus

Bayer-Chef Baumann deckt sich mit Aktien ein. BoE würde bei EU-Nein nicht zwangsläufig Zinsen senken. Nokia streicht nach Alcatel-Kauf über 10.000 Jobs. ZEW-Konjunkturerwartungen überraschend eingetrübt. BMW will Tesla erst 2021 angreifen. Sony rechnet mit Gewinneinbruch. Sky hebt Preise an - Kunden wird aber Sonderkündigungsrecht verwehrt.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?