10.01.2013 08:13

Senden
NOTENBANKEN IM BLICK

Euro etwas fester


Der Euro hat am Donnerstag vor Zinsentscheidungen wichtiger Notenbanken leicht zugelegt.

Händler nannten robuste Zahlen vom chinesischen Außenhandel als Unterstützung. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3060 US-Dollar und damit etwas mehr als im asiatischen Handel. Ein Dollar war zuletzt 0,7657 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,3056 (Dienstag: 1,3086) Dollar festgesetzt.

    Am Donnerstag rücken die Zinssitzungen der EZB und der Bank of England in den Blick. Bankvolkswirte erwarten jedoch keine wesentlich neuen Entscheidungen. Unterdessen wird Spanien erstmals im neuen Jahr versuchen, mit Staatsanleihen Geld von Investoren einzusammeln. Als spannend gilt die Frage, wie die Anleger auf die neuen "Umschuldungsklauseln" (CAC) reagieren werden. Sie sind seit Jahresbeginn für neue Anleihen im Euroraum verpflichtend und enthalten verbindliche Regeln, falls Staaten Zahlungsprobleme bekommen.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Yingko / Shutterstock.com

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Devisen in diesem Artikel

NameKurs+/-%
EUR/USD1,38-0,0002
-0,01 %
NameKurs+/-%
Dollarkurs1,3830-0,0002
-0,0137
Japanischer Yen141,49600,0210
0,0148
Britische Pfund0,8230-0,0002
-0,0231
Schweizer Franken1,2195-0,0001
-0,0082
Hong Kong-Dollar10,7229-0,0016
-0,0149
Bitcoin330,9800-169,1900
-33,8265
weitere Devisen im Währungsrechner

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige