07.02.2013 08:07
Bewerten
 (0)

Euro leicht erholt

Notenbanken im Fokus
Der Euro hat am Donnerstag vor Entscheidungen großer Notenbanken leicht zugelegt.
Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3535 US-Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7386 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,3517 (Dienstag: 1,3537) Dollar festgesetzt.

 

    Der Donnerstag steht ganz im Zeichen der EZB und der Bank of England. Beide Notenbanken werden ihre neuen Beschlüsse verkünden. Kursänderungen werden zwar nicht erwartet, EZB-Chef Mario Draghi wird sich aber vermutlich mit Fragen zum Eurokurs konfrontiert sehen. Infolge einer sehr lockeren Geldpolitik in Japan und den USA wertete der Euro in den vergangenen Monaten massiv auf, was die konjunkturelle Erholung im Währungsraum über teurere Ausfuhren gefährden könnte. Dementsprechend hatte Frankreichs Präsident Francois Hollande unlängst für eine aktive Wechselkurspolitik geworben, was insbesondere in Deutschland auf Ablehnung stößt./bgf/fbr

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: elen_studio / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0874-0,0091
-0,8327
Japanischer Yen129,6625-1,3375
-1,0210
Britische Pfund0,7325-0,0042
-0,5674
Schweizer Franken1,0482-0,0050
-0,4747
Russischer Rubel62,3341-0,6229
-0,9893
Bitcoin226,7200-0,4700
-0,2069

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- US-Börsen leicht im Minus -- Co-Pilot hat Sinkflug von Germanwings-Maschine bewusst eingeleitet -- Solarworld, adidas, JENOPTIK im Fokus

Hawesko-Chef Margaritoff geht früher als geplant. Air Berlin 2014 mit Rekordverlust. Besserer Schutz für Spareinlagen. Morphosys verliert lukrative Entwicklungs-Kooperation - Aktie stürzt ab. Auch Toyota setzt auf Modulstrategie um Kosten zu sparen. Credit Suisse sieht Apples iPhone-Absatz kräftig steigen.

Themen in diesem Artikel

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Deutschland belegt Spitzenplatz

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.