06.08.2013 16:48
Bewerten
 (0)

Euro knackt 1,33-Dollar-Marke

Positiver Konjunkturdaten: Euro knackt 1,33-Dollar-Marke | Nachricht | finanzen.net
Positiver Konjunkturdaten

Der Euro ist am Dienstag nach guten Konjunkturdaten aus der Eurozone über die Marke von 1,33 US-Dollar gesprungen.

Die Gemeinschaftswährung kletterte im Nachmittagshandel auf ein Tageshoch bei 1,3316 Dollar. Gegen Mittag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3280 (Montag: 1,3257) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7530 (0,7543) Euro.

    Eine Reihe positiver Konjunkturdaten aus der Eurozone hatte am Vormittag einen neuen Anlauf in Richtung der Marke von 1,33 Dollar ausgelöst. Eine spürbare Abschwächung der konjunkturellen Talfahrt in Italien und ein unerwartet starker Auftragseingang in der deutschen Industrie konnten den Kurs des Euro jeweils ein Stück weit nach oben treiben. Überdurchschnittlich viele Großaufträge hatten der deutschen Industrie im Juni den stärksten Auftragseingang seit acht Monaten beschert. Der Anstieg der Bestellungen fiel mit 3,8 Prozent zum Vormonat nahezu vier Mal so hoch aus wie von Experten erwartet.

    Der überraschend starke Auftragseingang in der deutschen Industrie und eine bessere Stimmung in den Führungstagen der Unternehmen "machen Hoffnung, dass die lähmende Unsicherheit über die Zukunft des Euroraums langsam nachlässt", so die Einschätzung von Expertin Ulrike Rondorf von der Commerzbank. Seit mittlerweile acht Handelstagen hält sich der Euro in der Nähe der Marke von 1,33 Dollar. In dieser Zeit konnte sich die Gemeinschaftswährung bisher aber nur kurzfristig oberhalb dieser Marke halten.

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86575 (0,86425) britische Pfund (EUR/GBP), 130,27 (130,62) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2313 (1,2352) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.280,50 (1.304,75) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 30.750,00 (30.770,00) Euro./jkr/he

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: elen_studio / Shutterstock.com, filmfoto / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0561-0,0051
-0,48
Japanischer Yen121,79000,7150
0,59
Britische Pfund0,8398-0,0043
-0,51
Schweizer Franken1,0739-0,0048
-0,45
Russischer Rubel65,9804-1,2327
-1,83
Bitcoin732,5800-5,4100
-0,73
Chinesischer Yuan7,2799-0,0250
-0,34

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?