28.01.2013 15:34
Bewerten
(1)

Attraktiver „Aussie“?

Australdollar könnte von China und hohen Zinsen profitieren.
Der Australische Dollar zählt wie schon seit Jahren auch seit Anfang 2013 zu den Gewinnern am Devisenmarkt. Bestimmt wird die Richtung des „Aussie“ zwar nicht nur durch die Ausfuhren von Rohstoffen, aber sie spielen für die Entwicklung der Währung eine sehr wichtige Rolle.

Auf dem Weg nach oben?

Daher könnte der Australische Dollar seinen langjährigen Aufwärtstrend auch im Jahr 2013 fortsetzen. Schließlich deuten die jüngsten Konjunkturindikatoren darauf hin, dass China – der wichtigste Handelspartner Australiens – das Konjunkturtal durchschritten haben und somit die Rohstoffnachfrage aus dem Reich der Mitte künftig wieder ansteigen könnte. Für den Australischen Dollar sprechen aber nicht nur die enormen Rohstoffvorkommen, sondern auch das vergleichsweise hohe Zinsniveau – der Leitzins beträgt 3,0 Prozent – macht ihn als Anlage interessant.

EUR/AUD: Noch ist nichts entschieden

Australiens Währung gilt als rohstoffgetrieben. Da mag es nicht verwundern, wenn eine Schwäche des Goldes auch den Australischen Dollar unter Druck setzt.

Euro-Bullen haben es schwer

Auf lange Sicht hat sich der Australische Dollar aber im Verhältnis zum Euro sehr gut entwickelt. Nach einem rasanten Anstieg 2009 und 2010 ging es 2011 und im vergangenen Jahr in ruhigeres Fahrwasser und ein Trendkanal bildete sich aus. Dieser wird jetzt getestet. Noch ist nicht sicher, ob die europäische Gemeinschaftswährung nach oben durchbrechen wird. Der Schwung ist jedenfalls nicht allzu groß, die Kurse liegen knapp an der 38-Tage-Linie. Sollte es zum Abprall kommen, könnte sich der Australische Dollar wieder aufrappeln – und sich dann wieder an die andere Seite des Trendkanals schieben.

Die RBS zählt zu den Vorreitern im Zertifikatemarkt. Seit 1999 sind wir mit der Derivateabteilung, die für die Emission von Zertifikaten und Strukturierten Produkten verantwortlich ist, in Deutschland aktiv. Zahlreiche Innovationen im schnellwachsenden Zertifikatesegment sind auf uns zurückzuführen. Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Internetseite www.rbs.de/markets.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,08740,0001
0,01
Japanischer Yen121,01900,0690
0,06
Britische Pfund0,84270,0001
0,01
Schweizer Franken1,08110,0001
0,01
Russischer Rubel61,98090,0000
0,00
Bitcoin1225,780044,0300
3,73
Chinesischer Yuan7,49910,0004
0,01

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones am Ende nahezu unverändert -- Amazon mit guten Zahlen -- GOOGLE-Mutter Alphabet überzeugt -- Microsoft enttäuscht -- RWE, AIXTRON, Wirecard im Fokus

BASF mit Gewinnsprung. Bayer hebt Prognose an. Deutsche Bank verdient mehr. Renault verkauft deutlich mehr Autos im ersten Quartal. EZB bleibt in Deckung. Samsung holt sich Spitzenplatz bei Smartphones von Apple zurück. Tesla-Aktie mit Gegenwind: Analyst erwartet Kurshalbierung.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Munich Re SE (ex Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG)843002
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BayerBAY001
AURELIUSA0JK2A
AIXTRON SEA0WMPJ
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Apple Inc.865985
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655