06.08.2013 09:03
Bewerten
 (0)

Indische Rupie fällt auf historisches Tief

Reformen verschleppt
Der Sinkflug der Rupie setzt sich trotz Gegensteuern der indischen Zentralbank fort. Am Dienstag rutschte die indische Währung auf einen neuen Tiefststand.
So kostete ein US-Dollar kurzzeitig 61,60 Rupien. Seit Anfang Mai hat die indische Währung damit mehr als zehn Prozent an Wert verloren. Auch zum Euro tendiert die Rupie schwach, ein Euro kostete am Dienstag zeitweise 81,54 Rupien.

    Ein Grund für die Tiefststände sind Andeutungen der US-Notenbank, den Kauf von Wertpapieren zu drosseln. Nun ziehen viele Anleger massiv Kapital aus den Schwellenländern ab. Außerdem machen Indien das große Leistungsbilanzdefizit und verschleppte Reformen zu schaffen. Die Zentralbank des Landes versuchte Mitte Juli, durch eine Beschränkung der Geldflüsse den Währungsverfall zu stoppen. Die Regierung ist indes bestrebt, durch neue Ausgabenprogramme die Wirtschaft anzukurbeln. Die Wirtschaft des aufstrebenden Schwellenlandes war im abgelaufenen Finanzjahr (31. März) mit 5,0 Prozent so schwach gewachsen wir zuletzt vor einem Jahrzehnt./fdo/DP/jsl

NEU DELHI (dpa-AFX)

Bildquellen: Aleksandar Todorovic / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,11970,0000
0,0000
Japanischer Yen133,92500,2300
0,1720
Britische Pfund0,7255-0,0011
-0,1514
Schweizer Franken1,06800,0017
0,1547
Russischer Rubel68,54660,0526
0,0767
Bitcoin226,34006,6300
3,0176

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?