20.02.2013 15:29
Bewerten
 (1)

Neuseelands Zentralbank will gegen starken Dollar vorgehen

Reihe von Optionen: Neuseelands Zentralbank will gegen starken Dollar vorgehen | Nachricht | finanzen.net
Reihe von Optionen

Die Zentralbank Neuseelands erwägt, sich gegen die Stärke der heimischen Währung zu stemmen.

Die Notenbank sei bereit, gegen den hohen Wechselkurs des neuseeländischen Dollar zu intervenieren, sagte Zentralbankchef Graeme Wheeler am Mittwoch in Auckland vor Unternehmensvertretern. Es war die erste offene Positionierung der Notenbank zum Wechselkurs seit langem. Wheeler nannte eine ganze Reihe von Optionen, um der Aufwertung entgegenzutreten, etwa direkte Interventionen am Devisenmarkt oder Leitzinssenkungen.

   Wheeler räumte ein, dass die Spielräume der nationalen Geldpolitik angesichts großer Zuflüsse spekulativen Kapitals begrenzt seien. Der "Kiwi", wie der Neuseeland-Dollar unter Marktteilnehmern genannt wird, hat in den vergangenen Monaten zu vielen Währungen deutlich aufgewertet. Besonders stark fallen die Gewinne zum japanischen Yen aus. Ein wichtiger Grund für die Entwicklung ist die sehr lockere Geldpolitik vieler großer Notenbanken. Wegen des vergleichsweise hohen Zinsniveaus zieht Neuseeland spekulatives Kapital an, was den neuseeländischen Dollar aufwerten lässt./bgf/jkr

AUCKLAND/FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Christiaan Briggs, Givaga / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0741-0,0027
-0,25
Japanischer Yen121,51950,2295
0,19
Britische Pfund0,86110,0018
0,21
Schweizer Franken1,0727-0,0005
-0,05
Russischer Rubel63,6807-0,4404
-0,69
Bitcoin855,9400-4,3000
-0,50
Chinesischer Yuan7,3676-0,0131
-0,18

Heute im Fokus

DAX leicht fester erwartet -- Asiens Börsen uneinheitlich -- SAP erhöht Prognosen für 2017 und 2020 -- US-Richter genehmigt VW-Vergleich mit US-Autohändlern -- Yahoo im Fokus

Ecclestone nicht mehr an der Formel-1-Spitze. Samsung schreibt doppelten Gewinn. Generali wehrt sich gegen Intesa Sanpaolo und erwirbt Stimmrechte. Trump sorgt mit Ausstieg aus TPP-Abkommen für Unmut. Neuer US-Verteidigungsminister betont Bedeutung der Nato. Alcoa: Dahinschmelzende Unternehmensgewinne.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken

Umfrage

Am Freitag wurde Donald Trump in das Amt des US-Präsidenten eingeführt. Wsas halten Sie von dem Republikaner?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Deutsche Cannabis AG A0BVVK
Commerzbank CBK100
Bayer BAY001
Allianz 840400
Apple Inc. 865985
E.ON SE ENAG99
Deutsche Telekom AG 555750
Nordex AG A0D655
Siemens AG 723610
Deutsche Lufthansa AG 823212
BMW AG 519000