17.05.2013 08:05
Bewerten
 (8)

Euro stabil unter 1,29 Dollar

Ruhiger Handel
Der Euro hat sich am Freitag stabil unter der Marke von 1,29 US-Dollar gehalten. Im frühen Handel stand die Gemeinschaftswährung bei 1,2863 Dollar.
Ein Dollar kostete damit 0,7772 Euro. Am Vortag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,2890 (Mittwoch: 1,2864) Dollar festgesetzt.

    In den vergangen acht Handelstagen war die Gemeinschaftswährung um mehr als drei US-Cent abgerutscht. Zuletzt habe die Abwärtsdynamik des Euro aber nachgelassen, sagte Ralf Umlauf von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Er erklärte dies unter anderem mit schwachen US-Konjunkturdaten. Im weiteren Handelsverlauf stehen nur wenige Wirtschaftszahlen zur Veröffentlichung an, die für neue Impulse sorgen könnten. Erst am Nachmittag könnten Daten zur Stimmung der Verbraucher in den USA wieder Bewegung in den Eurokurs bringen./jkr/kja

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: COSPV / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1286-0,0086
-0,7580
Japanischer Yen132,7145-1,2005
-0,8965
Britische Pfund0,7454-0,0032
-0,4288
Schweizer Franken1,0219-0,0043
-0,4190
Russischer Rubel76,5252-0,7757
-1,0035
Bitcoin204,0200-29,4900
-12,6290

Heute im Fokus

DAX schließt stärker -- Dow im Minus -- Griechische Finanzmärkte stark unter Druck -- LANXESS-Aktie schnellt nach vorläufigen Zahlen hoch -- Software AG, Siemens, Apple, JPMorgan im Fokus

Facebook macht Kasse. US-Notenbank Fed bleibt geduldig - Leitzins unverändert. Airbus-Chef Enders entschuldigt sich für A400M-Pannen. RTL verhandelt mit Ungarns Regierung über Steuer. Euro fällt vor Fed-Entscheidungen. Gewerkschaft droht mit Warnstreiks bei Coca-Cola. Streit bei Deutscher Post: Krach um Paketzusteller eskaliert.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?