06.08.2012 08:04
Bewerten
 (0)

Euro kaum verändert bei 1,24 Dollar

Schwäche überwunden
Der Euro hat sich am Montagmorgen stabil unter der Marke von 1,24 Dollar präsentiert.
Der Kurs des Euro hat sich am Montag kaum verändert knapp unter der Marke von 1,24 US-Dollar gehalten. Mit Ausnahme eines Kurssprungs in der vergangenen Nacht auf ein Tageshoch bei 1,2443 Dollar sprachen Experten von einem ruhigen Handel. Am Morgen stand die Gemeinschaftswährung bei 1,2383 Dollar. Am Freitag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,2245 (Donnerstag: 1,2346) Dollar festgesetzt.

Devisenexperte Lutz Karpowitz von der Commerzbank rechnet im weiteren Handelsverlauf nur mit wenigen Impulsen. Zu Beginn der neuen Woche stehen keine nennenswerten Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an. Insgesamt erwartet Karpowitz weiter eine Kurserholung der Gemeinschaftswährung. Mit Blick auf die Euro-Schuldenkrise sei es aber noch zu früh, von einer nachhaltigen Trendwende am Devisenmarkt zu sprechen.

FRANKFURT (dpa-AFX) - /jkr/kja

 

Bildquellen: iStock
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2283-0,0050
-0,4054
Japanischer Yen145,9600-0,5950
-0,4060
Britische Pfund0,7896-0,0025
-0,3188
Schweizer Franken1,20750,0065
0,5420
Hong Kong-Dollar9,5256-0,0397
-0,4151
Bitcoin248,8100-9,0100
-3,4947

Heute im Fokus

DAX deutlich fester erwartet -- Cloud-Geschäft bei Oracle wächst kräftig -- Fed stimmt Märkte auf kommende Zinserhöhung ein -- Präsidentenwahl in Griechenland geht in die zweite Runde

Schweizer Notenbank führt negative Einlagenzinsen ein. Sony sagt Kinostart ab - USA sehen Nordkorea hinter Hackeraffäre. Niederlande bleiben bei Ablehnung der deutschen Pkw-Maut. Unions-Politiker von Stetten warnt vor Blockade bei Erbschaftsteuer. EU-Gipfel erörtert Russland-Krise und Wachstums-Milliarden.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige