20.04.2012 11:57
Bewerten
 (1)

Euro steigt nach guten ifo-Daten

Sieben-Tages-Hoch
Der Euro hat am Freitag mit Kursgewinnen auf den überraschenden Anstieg des ifo-Geschäftsklimas reagiert.
 Unmittelbar nach der Veröffentlichung der ifo-Daten sprang die Gemeinschaftswährung am Vormittag auf ein Tageshoch bei 1,3179 US.Dollar und erreichte damit zugleich den höchsten Wert seit sieben Tagen. Im Mittagshandel musste der Euro aber wieder einen Teil der Gewinne abgeben, und er rutschte auf 1,3158 Dollar. Am Vortag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs noch etwas tiefer bei 1,3086 (Mittwoch: 1,3093) Dollar festgesetzt.

    Die unerwartet guten ifo-Daten hätten beim Euro für Kauflaune gesorgt und die zuletzt nervöse Stimmung der Anleger vor dem Hintergrund der Euro-Schuldenkrise gedämpft, hieß es von Händlern. Entgegen den Erwartungen von Volkswirten legte das ifo-Geschäftsklima im April das sechste Mal in Folge zu. Positiv überraschte Ökonomen sprachen in ersten Stellungnahmen nach der Veröffentlichung der ifo-Daten von einer "ausgesprochen robusten Grundverfassung" der deutschen Wirtschaft und von der "Wachstumslokomotive" der Eurozone.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,24780,0036
0,2877
Japanischer Yen147,1450-0,0700
-0,0476
Britische Pfund0,79420,0020
0,2544
Schweizer Franken1,20270,0003
0,0212
Hong Kong-Dollar9,67530,0259
0,2689
Bitcoin304,59002,9800
0,9880
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Dow etwas fester -- E.ON und RWE setzen sich an DAX-Spitze -- US-Konsumenten sorgen für positive Überraschung bei Wachstum -- Twitter, Bayer im Fokus

US-Konsumenten sorgen für positive Wachstumsüberraschung. METRO verkauft Großhandelsgeschäft in Griechenland. Sony vor Ende der Partnerschaft mit FIFA. Telefónica streicht bei Stellenabbau auch 150 Managementposten. Bundesbank: Niedrigzinsphase birgt Gefahr für Übertreibungen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige