22.07.2013 09:46
Bewerten
 (0)

Yen gewinnt leicht nach Wahlen in Japan

Sieg der Regierungskoalition
Japans Währung hat am Montag nach dem Wahlsieg der Regierungskoalition in Tokio im Handel mit dem US-Dollar leicht an Wert gewonnen.
Am frühen Morgen wurde ein Dollar in der Spitze zu einem Kurs von etwa 99,60 Yen gehandelt. Zuletzt stand der Kurs bei 99,97 Yen zu einem Dollar. In der Nacht zum Montag musste noch rund 100,60 Yen für einen Dollar gezahlt werden. Am Wochenende hatte der rechtsnationale Ministerpräsident Shinzo Abe bei den Wahlen im Oberhaus eine komfortable Mehrheit gewonnen und so seine Machtbasis gestärkt.  

    Das japanische Oberhaus wurde bisher von der Opposition dominiert. Mit dem erwarteten Wahlsieg beendete Abes seit Dezember regierende Koalition die jahrelange Pattsituation im Parlament. Sie hat nun mit der Mehrheit in beiden Kammern freie Hand bei der Gesetzgebung. Zuletzt hatte der Yen im Handel mit dem Dollar durch eine extrem expansive Geldpolitik in Japan stark an Wert verloren. Zu Beginn des Jahres stand der Preis für einen Dollar bei etwa 88 Yen. Entscheidend bleibt laut Beobachtern, ob Abe jetzt bereit ist, strukturelle Reformen umzusetzen.

    Zuletzt hatte der Chefvolkswirt der britischen Großbank HSBC, Stephen King, vor den Folgen eines schwachen Yen gewarnt. Seiner Einschätzung nach besteht die Gefahr eines Währungskriegs. Der schwache Yen mache japanische Exporte auf dem Weltmarkt billiger. "Gerade Länder die ähnliche Produkte produzieren, wie China, Südkorea, Taiwan, aber auch Deutschland, werden mit den Wettbewerbsvorteilen der Japaner stark zu kämpfen haben", sagte King in einem Interview mit der "Wirtschaftswoche" (Montagausgabe)./jkr/jsl/fbr

TOKIO (dpa-AFX)

Bildquellen: AISPIX by Image Source / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,12420,0022
0,20
Japanischer Yen113,92000,4900
0,43
Britische Pfund0,86610,0009
0,10
Schweizer Franken1,09220,0082
0,75
Russischer Rubel70,6778-0,0865
-0,12
Bitcoin549,02004,3400
0,80
Chinesischer Yuan7,49600,0158
0,21

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen deutlich höher -- Deutsche-Bank-Aktie erholt sich deutlich -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- Commerzbank, QUALCOMM im Fokus

Strafe für Deutsche Bank in USA wird wohl auf 5,4 Milliarden Dollar reduziert. Commerzbank verkauft ihr Hochhaus an Südkoreaner. Air Berlin: Alle Flüge werden regulär durchgeführt. Daimler will weiter Renault-Motoren einsetzen. Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um 1,3 Prozent.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Wie haben sich die Rohstoffpreise im dritten Quartal 2016 entwickelt?
Jetzt durchklicken
Wer war Top, wer war Flop?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?