12.02.2013 15:01
Bewerten
 (0)

Schäuble: G20 dürften Wechselkurserklärung übernehmen

Sorgen um Währungskrieg
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble erwartet, dass die Gruppe der wichtigsten Industrie- und Schwellenstaaten (G20) die jüngste Wechselkurs-Erklärung der G7 übernimmt.
"Wir sind ziemlich zuversichtlich, dass dies bei G20 so bestätigt werden wird", sagte Schäuble am Dienstag in Brüssel nach Beratungen mit seinen europäischen Amtskollegen. Die Finanzminister und Notenbankchefs der sieben wichtigsten Industriestaaten (G7) hatten zuvor klar gestellt, dass sich ihre Geld- und Fiskalpolitik weiterhin an der Binnenwirtschaft orientieren und nicht auf die Wechselkurse abzielen werde. Damit traten sie aufkommenden Ängsten vor einem Währungskrieg entgegen.

  Schäuble sagte weiter zur Wechselkursdebatte: "Wir haben kein Problem mit der Eurozone." Es gebe aber die Sorge, "dass es in anderen Teilen der Welt etwas geben könnte". EU-Währungskommissar Olli Rehn sagte: "Wenn Wechselkurse ein politisches Ziel sind, um Wettbewerbsfähigkeiten zu stärken, würde das eigentlich gegen den Geist der Abkommen im Kreise der G20 verstoßen."

    BRÜSSEL (dpa-AFX)

Bildquellen: andrea michele piacquadio / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1256-0,0060
-0,53
Japanischer Yen127,45000,0750
0,06
Britische Pfund0,7759-0,0054
-0,69
Schweizer Franken1,0999-0,0006
-0,05
Russischer Rubel88,2238-2,5303
-2,79
Bitcoin347,40004,1200
1,20
Chinesischer Yuan7,4066-0,0324
-0,44

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Plus ins Wochenende -- US-Börsen schließen höher -- Commerzbank mit Milliardengewinn -- Deutsche Bank startet Anleihen-Rückkauf -- Groupon, Renault im Fokus

Springer-Konzern verwirft Umwandlung der Rechtsform. Tim Cook blamiert sich mit der iPhone-Kamera - und reagiert humorlos. Wachstum in China kurbelt VW-Verkäufe wieder an. Triebwerksbauer Rolls-Royce kappt wegen Krise Dividende. Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an.
Wo verdiene ich am meisten?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?