13.03.2013 08:11
Bewerten
 (0)

Euro vor Italien-Auktion über 1,30 Dollar

Spannung vor Anleiheauktion
Der Euro hat zur Wochenmitte weiter über der Marke von 1,30 US-Dollar notiert.
Am Mittwochmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3040 Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7669 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagmittag auf 1,3053 (Montag: 1,2994) Dollar festgesetzt.

    Am Mittwoch richten sich die Blicke auf das Euro-Schwergewicht Italien. Das von politischem Stillstand bedrohte Land wird versuchen, mehrere Staatsanleihen zu platzieren. Es ist die erste Auktion langlaufender Schuldtitel nach der jüngsten Bonitätsabstufung durch die Ratingagentur Fitch. Am Dienstag hatte Rom kurzlaufende Anleihen nur zu höheren Zinsen versteigern können.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: B_Stefanov / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,28660,0023
0,1799
Japanischer Yen140,02500,7200
0,5169
Britische Pfund0,7888-0,0009
-0,1140
Schweizer Franken1,21080,0005
0,0392
Hong Kong-Dollar9,97300,0187
0,1876
Bitcoin352,7400-201,7900
-36,3894
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

Asiens Börsen uneinheitlich -- Fed bekräftigt Niedrigzinspolitik -- Tag der Entscheidung: Schottland stimmt über Unabhängigkeit ab -- IPO: Zalando will bis zu 633 Millionen Euro einnehmen

Japan erneut mit Handelsdefizit. Yellen findet schwache Wirtschaft in Europa gefährlich. US-Gewerkschaft UAW startet neuen Anlauf bei Volkswagen. Euro gibt etwas nach. Apple stellt nächste iPad-Generation vor. IPO: Scout24 prüft Börsengang.
Welche US-Aktien könnten zum Jahresende hin steigen?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Nach Keynote: Kaufen Sie sich die neuen Apple Produkte?

Anzeige