13.03.2013 08:11
Bewerten
 (0)

Euro vor Italien-Auktion über 1,30 Dollar

Spannung vor Anleiheauktion
Der Euro hat zur Wochenmitte weiter über der Marke von 1,30 US-Dollar notiert.
Am Mittwochmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3040 Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7669 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagmittag auf 1,3053 (Montag: 1,2994) Dollar festgesetzt.

    Am Mittwoch richten sich die Blicke auf das Euro-Schwergewicht Italien. Das von politischem Stillstand bedrohte Land wird versuchen, mehrere Staatsanleihen zu platzieren. Es ist die erste Auktion langlaufender Schuldtitel nach der jüngsten Bonitätsabstufung durch die Ratingagentur Fitch. Am Dienstag hatte Rom kurzlaufende Anleihen nur zu höheren Zinsen versteigern können.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: B_Stefanov / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,32840,0025
0,1878
Japanischer Yen137,86500,3500
0,2545
Britische Pfund0,80080,0019
0,2341
Schweizer Franken1,2106-0,0006
-0,0458
Hong Kong-Dollar10,29490,0183
0,1781
Bitcoin391,83004,8300
1,2481
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Bank of America muss Rekordstrafe zahlen -- BVB beschafft sich neues Kapital -- Air Berlin-Aktie hebt ab -- RTL, HP, GEA, Infineon im Fokus

Deutschland verklagt Schweizer Bank wegen verschwundenem DDR-Geld. Family Dollar schlägt im Bieterkampf höheres Angebot aus. Bundeskartellamt erlaubt Karstadt-Verkauf an Benko. Ein Drittel der Playstation 4-Nutzer kommen wohl von Xbox. Fed: Zinserhöhungen früher als erwartet?.
Diese Models verdienten 2014 am meisten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Laut Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig wirken befristete Jobs wie die Anti-Baby-Pille. Sind Sie auch dieser Meinung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige