13.03.2013 08:11
Bewerten
 (0)

Euro vor Italien-Auktion über 1,30 Dollar

Spannung vor Anleiheauktion
Der Euro hat zur Wochenmitte weiter über der Marke von 1,30 US-Dollar notiert.
Am Mittwochmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3040 Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7669 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagmittag auf 1,3053 (Montag: 1,2994) Dollar festgesetzt.

    Am Mittwoch richten sich die Blicke auf das Euro-Schwergewicht Italien. Das von politischem Stillstand bedrohte Land wird versuchen, mehrere Staatsanleihen zu platzieren. Es ist die erste Auktion langlaufender Schuldtitel nach der jüngsten Bonitätsabstufung durch die Ratingagentur Fitch. Am Dienstag hatte Rom kurzlaufende Anleihen nur zu höheren Zinsen versteigern können.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/SusanneB, B_Stefanov / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,10670,0011
0,10
Japanischer Yen136,64050,4755
0,35
Britische Pfund0,70930,0013
0,19
Schweizer Franken1,04850,0005
0,04
Russischer Rubel61,5247-0,1996
-0,32
Bitcoin233,4400-2,3200
-0,98

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Griechen-Referendum wird zum entscheidenden Faktor im Schuldendrama -- EZB hält angeschlagene griechische Banken am Geldtropf -- Prokon-Gläubiger stehen vor der Wahl

Varoufakis - Streben Schuldenvereinbarung am Montag an. Teures schwarz-rotes Energie-Paket. Moody's rückt Griechenland näher in Richtung Zahlungsausfall. Kartellwächter wollen Milliarden-Deal von GE und Electrolux blocken. Wenig Hoffnung für griechischen Antrag auf Aufschub beim IWF. Europäer suchen in der Krise Sicherheit in Gold - und Bitcoins.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Diese Länder horten die größten Goldreserven.

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?