17.06.2013 12:18
Bewerten
 (2)

Der Euro wird zum sicheren Hafen

The Wall Street Journal
Investoren stellen sich aktuell darauf ein, dass die Zentralbanken ihre lockere Geldpolitik beenden – und flüchten sich in den Euro. Sollten sich die Wogen auf den Finanzmärkten aber wieder glätten, könnte es mit der Euro-Stärke schnell wieder vorbei sein.


Während der jüngsten Markturbulenzen hat sich ein Hort der Stabilität herausgebildet, mit dem wohl kaum jemand gerechnet hatte: Der Euro ist zur Fluchtburg der Investoren avanciert.

Von japanischen Aktien über Anleihen der Schwellenländer bis hin zu US-Staatsanleihen sind alle Anlage-Optionen in diesem Frühjahr unter Druck geraten. Denn die Investoren bereiten sich darauf vor, dass sich die führenden Zentralbanken der Welt vom Kurs des billigen Geldes abkehren könnten. Doch während Währungen wie der Dollar und der Yen schweren Schwankungen ausgesetzt waren, konnte sich der Euro dieser Volatilität größtenteils entziehen. Die europäische Gemeinschaftswährung legte in den vergangenen vier Wochen gegenüber dem Greenback um rund vier Prozent zu und markierte im späten Freitagshandel mit 1,3345 Dollar fast ein Vier-Monats-Hoch.

Der Euro durchläuft damit einen dramatischen Rollenwechsel, ... Lesen Sie den vollständigen Artikel auf WSJ.de

Bildquellen: Vadim Georgiev / Shutterstock.com, filmfoto / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,11790,0023
0,20
Japanischer Yen122,7685-0,1665
-0,14
Britische Pfund0,76250,0037
0,49
Schweizer Franken1,10700,0008
0,07
Russischer Rubel73,27060,2941
0,40
Bitcoin407,12001,6800
0,41
Chinesischer Yuan7,33090,0152
0,21

Heute im Fokus

DAX schließt in der Gewinnzone -- Infineon erwartet weiteres Wachstum in Asien -- Allianz denkt über Aktienrückkauf nach -- Brent-Rohöl über 50 Dollar --Infineon, Allianz im Fokus

Finanzermittler durchsuchen McDonald's. Ölpreise fallen. Heidelcement darf Italcementi unter Auflagen übernehmen. BMW-Chef will Vorstand umbauen. Snapchat sammelt 1,8 Milliarden Dollar ein. CTS Eventim wächst dank steigender Ticketverkäufe. Thyssenkrupp bekräftigt - Aufzugssparte bleibt Kerngeschäft.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?