Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

12.04.2013 11:13

Senden
THE WALL STREET JOURNAL

Soll die EZB den 500-Euro-Schein abschaffen?

Bank of America zu myNews hinzufügen Was ist das?


In Spanien hatten 500-Euro-Scheine einen Spitznamen. Man nannte sie gern „Bin Ladens": Jeder wusste, dass sie existieren – aber niemand hatte sie je gesehen.



Nun setzt sich Athanasios Vamvakidis, Analyst bei der Bank of America, dafür ein, dass die Europäische Zentralbank die Scheine abschafft. Innerhalb der G10, der Gruppe der zehn führenden Industrienationen, gebe es keinen anderen Schein mit einem derart hohen Wert. Die 500-Euro-Scheine abzuschaffen würde den Euro schwächen und die Wirtschaft ankurbeln. Außerdem würde die EZB damit Kriminellen eins auswischen, die ihr illegal erworbenes Geld oft in diesen Scheinen horten.

Dass sie oft als Wertanlage benutzt werden, sei genau das Problem, glaubt Vamvakidis. Die großen Scheine... Lesen Sie den vollständigen Artikel auf WSJ.de

Bildquellen: istock/manuel velasco

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Trollinski schrieb:
22.04.2013 20:04:52

Bitte 1.000 EUR-Schein einführen.

eddykus schrieb:
12.04.2013 12:53:18

richtig abschaffen,den wechselt sowieso niemand ausser bank-postbank und grossmärkte-der hunni macht schon probleme-alle haben schiss vor falschgeld-das hatte man mit der dm so gut wie gar-nicht,der euro ist sowieso krank-

Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bank of America Corp.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
17.10.13Bank of America haltenIndependent Research GmbH
17.10.13Bank of America kaufenSociété Générale Group S.A. (SG)
26.09.13Bank of America haltenDeutsche Bank AG
31.05.13Bank of America haltenDeutsche Bank AG
15.05.13Bank of America haltenDeutsche Bank AG
17.10.13Bank of America kaufenSociété Générale Group S.A. (SG)
19.12.12Bank of America strong buyRaymond James Financial, Inc.
12.12.12Bank of America overweightJP Morgan Chase & Co.
19.11.12Bank of America buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
12.11.12Bank of America kaufenDie Actien-Börse
17.10.13Bank of America haltenIndependent Research GmbH
26.09.13Bank of America haltenDeutsche Bank AG
31.05.13Bank of America haltenDeutsche Bank AG
15.05.13Bank of America haltenDeutsche Bank AG
07.01.13Bank of America haltenIndependent Research GmbH
21.12.12Bank of America verkaufenJMP Securities LLC
23.01.12Bank of America verkaufenIndependent Research GmbH
27.10.11Bank of America verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
20.10.11Bank of America verkaufenIndependent Research GmbH
14.09.11Bank of America verkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bank of America Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen