18.09.2012 13:01
Bewerten
 (0)

Euro gibt weiter nach

Trotz ZEW-Aufhellung
Der Euro hat sich am Dienstag unter 1,31 Dollar schwächer gezeigt.
Nach teils starken Gewinnen an den vergangenen Handelstagen lag er im Mittagshandel mit rund einem halben Cent im Minus und kostete 1,3060 US-Dollar. Ein Dollar war 0,7653 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagmittag auf 1,3086 (Freitag: 1,3095) Dollar festgesetzt.

   Im Handel wurden vor allem die schwachen europäischen Aktienmärkte als Begründung für die Euro-Verluste genannt. Neue Konjunkturdaten aus Deutschland konnten nicht nachhaltig stützen, obwohl sich die ZEW-Konjunkturerwartungen im September spürbar aufgehellt hatten. Auch eine problemlos verlaufene Auktion spanischer Geldmarktpapiere machte sich kaum im Eurokurs bemerkbar. Für Belastung sorgt unterdessen die seit einigen Tagen wieder angespanntere Lage an den Rentenmärkten Südeuropas./bgf/jkr

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/DNY59
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2619-0,0013
-0,1037
Japanischer Yen138,66900,2540
0,1835
Britische Pfund0,77930,0004
0,0565
Schweizer Franken1,2061-0,0001
-0,0087
Hong Kong-Dollar9,7984-0,0098
-0,1001
Bitcoin308,0100-75,1300
-19,6090
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX schließt mit deutlichem Plus -- Dow kaum bewegt -- Microsoft zeigt neues Windows -- eBay will PayPal an die Börse bringen -- Zalando: Sind Privatanleger nicht erwünscht? -- Deutsche Bank im Fokus

BaFin könnte BlackRock mit empfindlicher Strafe belegen. Air Berlin kämpft um gemeinsame Flüge mit Etihad. Johnson & Johnson will Alios Biopharma für 1,75 Milliarden US-Dollar übernehmen. EU lässt Russland-Sanktionen in Kraft. Ford-Gewinnwarnung setzt Branche unter Druck. Rocket Internet startet Essens-Lieferdienst in Berlin.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Index of Economic Freedom 2014

Umfrage

Beim Kauf eines Finanzproduktes vertraue ich in erster Linie auf Informationen:

Anzeige