23.01.2013 08:19
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro hält sich knapp unter 1,33 Dollar

US-Haushalt bleibt im Blick
Der Euro hat sich am Mittwoch vor dem Hintergrund einer weiteren Entspannung der Euro-Schuldenkrise zunächst kaum verändert in der Nähe der Marke von 1,33 US-Dollar gehalten.
Im frühen Handel stand die Gemeinschaftswährung bei 1,3292 Dollar. Am Vortag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3317 (Montag: 1,3323) Dollar festgesetzt.

   Am Devisenmarkt rücke die Euro-Schuldenkrise "mehr und mehr in den Hintergrund", kommentierte Expertin Carolin Hecht von der Commerzbank den Handel. Dagegen gewinne die Debatte um die Schuldenobergrenze in den USA stärker an Gewicht. Sollte das US-Repräsentantenhaus die von den Republikanern vorgelegte Initiative zur Verschiebung der der Schuldenobergrenze bis Mai zustimmen, könnte dies dem Dollar Auftrieb geben und den Euro belasten, sagte Expertin Hecht.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/DNY59
Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0852-0,0036
-0,3288
Japanischer Yen130,09800,3380
0,2605
Britische Pfund0,73230,0010
0,1367
Schweizer Franken1,0463-0,0006
-0,0525
Russischer Rubel62,7919-0,3160
-0,5007
Bitcoin225,6400-2,4200
-1,0611

Heute im Fokus

DAX legt kräftig zu -- Dow zieht an -- Brüssel fordert Nachbesserungen von Athen -- Catamaran-Aktie 25 Prozent im Plus nach Offerte von UnitedHealth -- Altera-Aktie gewinnt 35 Prozent

Küchenhersteller Alno hat neuen Großaktionär. McDonald's führt Tischservice ein. Grammer rechnet nur mit stabilem Ergebnis. Inflation in Deutschland zieht wie erwartet leicht an. Airbus will Großraumjets mit auswerfbaren Blackboxes ausstatten. Deutsche Börse geht Partnerschaft mit China Construction Bank ein.
Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

Umfrage

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Gerüchte über eine baldige Entlassung von Finanzminister Gianis Varoufakis dementiert. Denken Sie, der umstrittene Politiker sollte sein Amt abgeben?