23.01.2013 08:19
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro hält sich knapp unter 1,33 Dollar

US-Haushalt bleibt im Blick
Der Euro hat sich am Mittwoch vor dem Hintergrund einer weiteren Entspannung der Euro-Schuldenkrise zunächst kaum verändert in der Nähe der Marke von 1,33 US-Dollar gehalten.
Im frühen Handel stand die Gemeinschaftswährung bei 1,3292 Dollar. Am Vortag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3317 (Montag: 1,3323) Dollar festgesetzt.

   Am Devisenmarkt rücke die Euro-Schuldenkrise "mehr und mehr in den Hintergrund", kommentierte Expertin Carolin Hecht von der Commerzbank den Handel. Dagegen gewinne die Debatte um die Schuldenobergrenze in den USA stärker an Gewicht. Sollte das US-Repräsentantenhaus die von den Republikanern vorgelegte Initiative zur Verschiebung der der Schuldenobergrenze bis Mai zustimmen, könnte dies dem Dollar Auftrieb geben und den Euro belasten, sagte Expertin Hecht.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/DNY59, Yingko / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,11760,0020
0,18
Japanischer Yen122,98150,0465
0,04
Britische Pfund0,75940,0006
0,08
Schweizer Franken1,10830,0021
0,19
Russischer Rubel72,8914-0,0852
-0,12
Bitcoin405,3600-0,0800
-0,02
Chinesischer Yuan7,33000,0143
0,20

Heute im Fokus

DAX eröffnet etwas höher -- Asiens Börsen wenig verändert -- Google richtet Auto-Entwicklungszentrum bei Detroit ein -- Brent-Rohöl über 50 Dollar -- HP, Google im Fokus

Brasiliens Regierung plant Verkauf von Flughafenanteilen. Irland ruft EuGH wegen Facebook an. Euro auf moderatem Erholungskurs. Brent wieder über 50 US-Dollar. HP verdient trotz PC- und Drucker-Flaute überraschend viel. Alibaba im Visier der US-Börsenaufsicht. Renschler sieht die MAN-Scania-Kooperation auf gutem Weg.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?