05.02.2013 08:09
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro bleibt unter Druck

Unsicherheit ist zurück
Der Euro hat am Dienstag weiter unter Druck gestanden - Die Sorge um die Eurokrise ist ins Anlegerbewusstsein zurückgekehrt.
Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3465 US-Dollar und damit einen halben Cent weniger als am Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7424 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagmittag auf 1,3552 (Freitag: 1,3644) Dollar festgesetzt.

    Seit Wochenbeginn hat der Euro etwa zwei Cent an Wert verloren und damit einen Großteil seiner Kursgewinne von vergangener Woche eingebüßt. Ausschlaggebend sind politische Unwägbarkeiten in Spanien und Italien. Während sich der spanische Regierungschef Mariano Rajoy mit Korruptionsvorwürfen konfrontiert sieht, steigt in Italien vor den baldigen Parlamentswahlen die Popularität des ehemaligen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi. Beobachter sehen die Gefahr politischer Instabilität, was zu einer Abkehr vom eingeschlagenen Spar- und Reformkurs führen könnte.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Denis Vrublevski / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,24770,0002
0,0176
Japanischer Yen147,0235-0,0415
-0,0282
Britische Pfund0,7939-0,0003
-0,0409
Schweizer Franken1,2025-0,0001
-0,0112
Hong Kong-Dollar9,67620,0028
0,0293
Bitcoin298,8200-3,9700
-1,3111
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Dow etwas fester -- E.ON und RWE setzen sich an DAX-Spitze -- US-Konsumenten sorgen für positive Überraschung bei Wachstum -- Twitter, Bayer im Fokus

Hewlett-Packard trifft Gewinnerwartungen. Apple-Mania: Erstmals ist ein US-Unternehmen mehr als 700 Milliarden Dollar wert. US-Konsumenten sorgen für positive Wachstumsüberraschung. METRO verkauft Großhandelsgeschäft in Griechenland. Sony vor Ende der Partnerschaft mit FIFA.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige