24.07.2012 08:14
Bewerten
 (0)

Euro stabilisiert sich vorerst über 1,21 Dollar

Von Moodys unbeeindruckt: Euro stabilisiert sich vorerst über 1,21 Dollar | Nachricht | finanzen.net
Von Moodys unbeeindruckt

Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag nach einer rasanten Talfahrt in den vergangenen Handelstagen weiter über der Marke von 1,21 US-Dollar stabilisieren können.

Der negative Ausblick auf die deutsche Kreditbewertung durch die US-Ratingagentur Moody's hatte zunächst keinen weiteren Kursrutsch bei der Gemeinschaftswährung ausgelöst. Im frühen Handel stand der Euro bei 1,2123 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,2105 (Freitag: 1,2200) Dollar festgesetzt. Am Montag rutschte der Euro zeitweise auf 1,2067 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren.

 

    Nach wie vor ist die Euro-Schuldenkrise das alles beherrschende Thema am Devisenmarkt. "Die Krise hat einen neuen Schweregrad erreicht", kommentierte Expertin Viola Julien von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) die aktuelle Lage. Zuletzt hatte sich die Situation in Spanien verschärft. Am Markt gebe es die Sorge, dass das Euroland entgegen allen Beteuerungen der Regierung in Madrid doch noch den kompletten Rettungsschirm in Anspruch nehmen muss, schrieb Expertin Julien weiter.

 

    Allerdings hätten am Morgen positive Konjunkturdaten aus China die Schuldenkrise etwas aus dem Fokus der Anleger drängen können, hieß es von Händlern. In der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt hatte sich die Stimmung der Einkaufsmanager in der Industrie im Juli aufgehellt und erreichte den höchsten Wert seit fünf Monaten. Die Hoffnung auf eine stärkere konjunkturelle Entwicklung in China habe an den Finanzmärkten wieder etwas Risikofreude geweckt, hieß es weiter und das stütze auch den Kurs des Euro.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0561-0,0051
-0,48
Japanischer Yen121,79000,7150
0,59
Britische Pfund0,8398-0,0043
-0,51
Schweizer Franken1,0739-0,0048
-0,45
Russischer Rubel65,9804-1,2327
-1,83
Bitcoin731,9000-6,0900
-0,83
Chinesischer Yuan7,2799-0,0250
-0,34

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?