11.02.2013 07:56
Bewerten
 (0)

Devisen: Eurokurs weiter leicht unter 1,34 Dollar

Vor Finanzminstertreffen
Der Kurs des Euro hat am Montag im frühen Handel vor dem Treffen der EU-Finanzminister unter der Marke von 1,34 verharrt.
Die europäische Gemeinschaftswährung wurde mit 1,3386 US-Dollar gehandelt. Im asiatischen Handel hatte der Euro noch 1,3364 Dollar gekostet. Am Freitag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3374 (Donnerstag: 1,3546) Dollar festgesetzt.

   Angesichts der geschlossenen Börsen in Tokio, Schanghai und Hongkong fehlt es an Vorgaben. Beachtet werden dürfte das Treffen der Euro-Finanzminister in Brüssel, bei dem auch über Zypern gesprochen werden soll. Eine Entscheidung über ein Hilfspaket wird allerdings erst im März erwartet. Angesichts der politischen Unsicherheit in Italien und Spanien war der Eurokurs in der vergangenen Woche deutlich gefallen.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Vadim Georgiev / Shutterstock.com, Alessio Ponti / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,08740,0011
0,0990
Japanischer Yen129,18500,0400
0,0310
Britische Pfund0,71620,0006
0,0811
Schweizer Franken1,0362-0,0017
-0,1643
Russischer Rubel55,3645-0,0023
-0,0041
Bitcoin202,49000,2600
0,1286

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?