09.01.2013 08:07
Bewerten
 (0)

Euro kaum verändert unter 1,31 Dollar

Vor Industriedaten
Der Euro hat sich am Mittwoch vor neuen Produktionszahlen aus der deutschen Industrie kaum verändert.
Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3090 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7639 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,3086 (Montag: 1,3039) Dollar festgesetzt.

    Zur Wochenmitte steht die deutsche Industrie im Mittelpunkt des Interesses. Nach einem äußerst schwachen Start in das Schlussquartal werden Produktionsdaten für November erwartet. Bankvolkswirte rechnen zwar mit einer etwas besseren Entwicklung. Jüngste Zahlen vom deutschen Außenhandel und zur Auftragslage der Industrie deuten aber auf ein schwaches Winterquartal hin. Viele Ökonomen gehen davon aus, dass die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel erstmals seit einem Jahr geschrumpft ist.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Carlos andre Santos / Shutterstock.com, filmfoto / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1097-0,0031
-0,27
Japanischer Yen114,1485-0,3765
-0,33
Britische Pfund0,82800,0001
0,01
Schweizer Franken1,0827-0,0072
-0,66
Russischer Rubel71,30680,4440
0,63
Bitcoin602,760028,6800
5,00
Chinesischer Yuan7,3738-0,0103
-0,14

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Dow fester -- IWF korrigiert erneut Wachstumsprognose für Deutschland -- Monsanto verlangt wohl deutlich mehr von Bayer -- LEONI, Deutsche Bank im Fokus

Der Brexit wird die Briten wohl Milliarden kosten. JPMorgan: Schottland ist bis 2019 unabhängig und hat eine eigene Währung. ProSiebenSat.1 bekräftigt Wachstumsziele trotz Brexit-Risiken. BMW arbeitet mit Partnern am selbstfahrenden Auto. Beschäftigung in Deutschland erreicht neuen Höchststand.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welcher Spieler ist am meisten wert?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
So hoch sind die Bundesländer verschuldet

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?