17.01.2013 08:03
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro hält sich weiter bei 1,33 Dollar

Vor Konjunkturdaten: Devisen: Euro hält sich weiter bei 1,33 Dollar | Nachricht | finanzen.net
Vor Konjunkturdaten

Der Euro hat sich am Donnerstag bei der Marke von 1,33 US-Dollar gehalten.

Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3295 Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Ein amerikanischer Dollar war zuletzt 0,7520 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs des Euro am Mittwoch auf 1,3277 (Dienstag: 1,3327) Dollar festgesetzt.

 Am Donnerstag stehen neben neuen Konjunkturdaten aus den USA zahlreiche Anleiheauktionen von Euroländern im Blick. Irland wird abermals mit kurzlaufenden Schuldtiteln an die Investoren herantreten. Das Land steht noch unter dem Euro-Rettungsschirm, will sich aber im Laufe des Jahres wieder selbständig am Kapitalmarkt refinanzieren. Spanien, dessen Zinskosten in den vergangenen Monaten stark rückläufig waren, und Frankreich versteigern langlaufende Staatsanleihen.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/DNY59, C. / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0533-0,0078
-0,74
Japanischer Yen121,45550,3805
0,31
Britische Pfund0,8376-0,0065
-0,77
Schweizer Franken1,0730-0,0057
-0,53
Russischer Rubel65,8392-1,3739
-2,04
Bitcoin735,96006,0300
0,83
Chinesischer Yuan7,2762-0,0287
-0,39

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?