03.05.2013 08:08
Bewerten
 (0)

Über 1,30 Dollar: Eurokurs leicht gestiegen

Vor US-Arbeitsmarktbericht
Der Eurokurs ist am Freitag nach starken Vortagesverlusten im frühen Handel leicht gestiegen.
Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,3076 US-Dollar gehandelt. Ein Dollar war 0,7648 Euro wert. Im asiatischen Handel hatte der Euro nur 1,3056 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3191 (Dienstag: 1,3072) Dollar festgesetzt.

    Der Eurokurs war am Donnerstag stark unter Druck geraten, nachdem EZB-Präsident Mario Draghi eine künftige Senkung des Einlagensatzes nicht ausgeschlossen hatte. Die EZB hatte zuvor den Hauptrefinanzierungssatz auf ein neues Rekordtief von 0,50 gesenkt. Nach Einschätzung der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) heizen die Aussagen von Draghi die Zinssenkungsfantasie erneut an und dürften tendenziell den Euro weiter belasten. Im Nachmittagshandel wird der US-Arbeitsmarktbericht erwartet. Die Indikatoren deuten laut Helaba einen moderaten Stellenaufbau an. Die US-Notenbank orientiert sich stark am Arbeitsmarkt./jsl/fbr

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Joachim Wendler / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,34370,0007
0,0521
Japanischer Yen136,84850,1535
0,1123
Britische Pfund0,79110,0000
-0,0019
Schweizer Franken1,2147-0,0003
-0,0206
Hong Kong-Dollar10,41380,0055
0,0524
Bitcoin433,7100-16,7400
-3,7163
weitere Devisen im Währungsrechner



Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige