15.06.2012 08:28
Bewerten
(0)

Devisen: Euro behauptet sich im Plus - Hohe Nervosität vor Wahl in Griechenland

Vor Wahlkrimi: Devisen: Euro behauptet sich im Plus - Hohe Nervosität vor Wahl in Griechenland | Nachricht | finanzen.net
Vor Wahlkrimi
DRUCKEN
Der Euro hat sich unmittelbar vor der brisanten Neuwahl in Griechenland knapp im Plus behauptet.
   Experten glauben jedoch kaum, dass der jüngste Anflug von Risikoappetit am Devisenmarkt anhalten wird. Nachdem die europäische Gemeinschaftswährung am Freitagmorgen im asiatischen Handel zwischenzeitlich bis nahe an die Marke von 1,26 US-Dollar fiel, wurde sie zuletzt wieder etwas erholt bei 1,2636 Dollar und damit minimal über Vortagesniveau gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag auf 1,2551 (Mittwoch: 1,2534) Dollar festgesetzt.

   Am Markt kursierten Gerüchte über konzertierte Notfallmaßnahmen, die Notenbanken weltweit vor den griechischen Wahlen am Sonntag vorbereiten, hieß es aus dem Handel. Diese Spekulationen hätten die Risikofreude zuletzt leicht erhöht. Analysten zeigen sich jedoch skeptisch: "Wie schon so oft in den letzten Tagen bleibt uns auch diesmal nicht viel mehr übrig, als darauf hinzuweisen, dass solche Gerüchte wenig glaubhaft sind, da sie erhebliche inhaltliche Schwächen aufweisen", sagt Commerzbank-Experte Lutz Karpowitz.

   Natürlich hätten die großen Notenbanken derzeit eine hohe Verantwortung und würden die Entwicklung genau beobachten, so Karpowitz. Allerdings sei zu beachten, dass die Finanzmärkte bereits seit Monaten mit Liquidität überflutet seien. In jedem Fall bleibt das Ereignisrisiko vor den Wahlen hoch. "Der Verbleib des Landes in der Eurozone ist nicht gesichert", sagt Ralf Umlauf, Experte der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). "Vor diesem Hintergrund wird das Verhalten der Marktteilnehmer wohl von Zurückhaltung geprägt sein."

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/SusanneB

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1839-0,0010
-0,08
Japanischer Yen132,0500-0,3100
-0,23
Pfundkurs0,8787-0,0012
-0,14
Schweizer Franken1,14560,0001
0,01
Russischer Rubel68,0957-0,0570
-0,08
Bitcoin3268,7000-46,6702
-1,41
Chinesischer Yuan7,8359-0,0095
-0,12

Heute im Fokus

Asiens Börsen überwiegend im Minus -- USA und Nordkorea liefern sich rhetorischen Schlagabtausch -- thyssenkrupp schließt Kapitalerhöhung ab

Nach Apple-Keynote: iPhone 6 so günstig wie nie. Trumps Republikaner vor erneuter Niederlage bei Gesundheitsreform. EU-Defizitverfahren gegen Griechenland offiziell beendet. Colgate-Palmolive: Laut Morgan Stanley kommt die Umsatzwende.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Angela Merkel kann zwar voraussichtlich vier weitere Jahre regieren - aber nur mit dem größten Verlust in der Geschichte ihrer Union. Hätten Sie sich einen neuen Kanzler gewünscht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Nordex AGA0D655
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Lufthansa AG823212
RWE AG St.703712
BASFBASF11