19.02.2013 07:57
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro weiter stabil über 1,33 Dollar - Warten auf ZEW-Daten

Vor ZEW-Index
Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag den dritten Handelstag in Folge stabil über 1,33 US-Dollar gehalten.
Vor der Veröffentlichung des ZEW-Konjunkturindikators am späten Vormittag erwarten Experten weiterhin keine größere Kursbewegung. Am Morgen stand die Gemeinschaftswährung bei 1,3353 Dollar. Am Montag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3352 (Freitag: 1,3325) Dollar festgesetzt.

    Bisher fehlen die Impulse, an denen sich die Anleger am Devisenmarkt orientieren könnten. In den USA waren die Märkte am Vortag wegen eines Feiertags geschlossen geblieben. Im weiteren Handelsverlauf werden neue Stimmungsdaten des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) das Interesse der Investoren auf sich ziehen. Volkswirte rechnen mit einem Anstieg des ZEW-Indikators für die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland. Sollten die Daten überraschend gut ausfallen, könnte das dem Euro neuen Auftrieb verleihen, hieß es von Händlern.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: andrea crisante / Shutterstock.com, Denis Vrublevski / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,09010,0001
0,00
Japanischer Yen135,40850,5485
0,41
Britische Pfund0,71340,0034
0,48
Schweizer Franken1,0335-0,0025
-0,24
Russischer Rubel57,72441,0520
1,86
Bitcoin218,39002,6200
1,21

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Dow im Minus -- Apple-Manager schürt Spekulationen über Auto-Pläne -- Daimler drängt ins Geschäft mit stationären Energiespeichern

Investmentziele: Warum Jim Rogers Russland, Nordkorea und China für interessant hält. EZB: Belastungen für andere Länder durch lange Griechen-Verhandlungen. Swatch will Smartwatch im August auf den Markt bringen. US-Chipbranche steht vor Milliardenfusion. Pharma-Übernahmepoker: Mylan bringt Pfizer und Novartis ins Spiel.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?