19.02.2013 07:57
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro weiter stabil über 1,33 Dollar - Warten auf ZEW-Daten

Vor ZEW-Index
Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag den dritten Handelstag in Folge stabil über 1,33 US-Dollar gehalten.
Vor der Veröffentlichung des ZEW-Konjunkturindikators am späten Vormittag erwarten Experten weiterhin keine größere Kursbewegung. Am Morgen stand die Gemeinschaftswährung bei 1,3353 Dollar. Am Montag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3352 (Freitag: 1,3325) Dollar festgesetzt.

    Bisher fehlen die Impulse, an denen sich die Anleger am Devisenmarkt orientieren könnten. In den USA waren die Märkte am Vortag wegen eines Feiertags geschlossen geblieben. Im weiteren Handelsverlauf werden neue Stimmungsdaten des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) das Interesse der Investoren auf sich ziehen. Volkswirte rechnen mit einem Anstieg des ZEW-Indikators für die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland. Sollten die Daten überraschend gut ausfallen, könnte das dem Euro neuen Auftrieb verleihen, hieß es von Händlern.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: andrea crisante / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0883-0,0005
-0,0450
Japanischer Yen129,82600,0660
0,0509
Britische Pfund0,7311-0,0002
-0,0233
Schweizer Franken1,0458-0,0010
-0,0955
Russischer Rubel63,0627-0,0452
-0,0715
Bitcoin223,08001,1400
0,5137

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- Staatsanwaltschaft: Germanwings-Co-Pilot verheimlichte Erkrankung -- US-Börsen leicht im Plus -- Apple, Air Berlin im Fokus

Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme. Eurokurs steigt über 1,09 US-Dollar. S&P bestätigt Österreich-Rating. Griechische Regierungskreise: Können Schulden bald nicht mehr zahlen. Dürr-Aktionäre erhalten mehr Dividende. Griechische Reformliste fertig - Sitzung am Abend in Brüssel. Dow Chemical spaltet Großteil seines Chlor-Alkali-Geschäfts ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.