01.03.2013 10:35
Bewerten
 (2)

Estland unterstützt Euro in Lettland

Warnung vor Spaltung
Estlands Ministerpräsident Andrus Ansip hat am Freitag im lettischen Rundfunk die Vorteile der Euro-Einführung betont.
Er sei sich absolut sicher, dass auch Lettland ab 2014 vom Euro profitieren werde, sagte Ansip.

    Für Estland, das 2011 der Euro-Zone beigetreten war, habe die gemeinsame Währung nur Vorteile gebracht. Das Vertrauen ausländischer Investoren sei wiederhergestellt und der externe Druck zur Abwertung der estnischen Krone beseitigt: "Zumindest in Estland war der Euro eine Erfolgsgeschichte."

    Zugleich warnte Estlands Regierungschef vor einem Europa der unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Zwischen der Euro-Zone und den Nicht-Euro-Ländern dürfe es keine Trennlinie geben, sagte Ansip. "Wir müssen unsere Anstrengungen verstärken, um ein vereintes Europa zu bewahren", forderte der Regierungschef des baltischen Landes.

RIGA (dpa-AFX)

Bildquellen: Vadim Georgiev / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2469-0,0006
-0,0473
Japanischer Yen146,9645-0,1005
-0,0683
Britische Pfund0,79430,0001
0,0126
Schweizer Franken1,2025-0,0001
-0,0108
Hong Kong-Dollar9,6699-0,0035
-0,0366
Bitcoin303,17000,3800
0,1255
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Dow etwas fester -- E.ON und RWE setzen sich an DAX-Spitze -- US-Konsumenten sorgen für positive Überraschung bei Wachstum -- Twitter, Bayer im Fokus

Hewlett-Packard trifft Gewinnerwartungen. Apple-Mania: Erstmals ist ein US-Unternehmen mehr als 700 Milliarden Dollar wert. US-Konsumenten sorgen für positive Wachstumsüberraschung. METRO verkauft Großhandelsgeschäft in Griechenland. Sony vor Ende der Partnerschaft mit FIFA.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige