01.03.2013 10:35
Bewerten
 (2)

Estland unterstützt Euro in Lettland

Warnung vor Spaltung
Estlands Ministerpräsident Andrus Ansip hat am Freitag im lettischen Rundfunk die Vorteile der Euro-Einführung betont.
Er sei sich absolut sicher, dass auch Lettland ab 2014 vom Euro profitieren werde, sagte Ansip.

    Für Estland, das 2011 der Euro-Zone beigetreten war, habe die gemeinsame Währung nur Vorteile gebracht. Das Vertrauen ausländischer Investoren sei wiederhergestellt und der externe Druck zur Abwertung der estnischen Krone beseitigt: "Zumindest in Estland war der Euro eine Erfolgsgeschichte."

    Zugleich warnte Estlands Regierungschef vor einem Europa der unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Zwischen der Euro-Zone und den Nicht-Euro-Ländern dürfe es keine Trennlinie geben, sagte Ansip. "Wir müssen unsere Anstrengungen verstärken, um ein vereintes Europa zu bewahren", forderte der Regierungschef des baltischen Landes.

RIGA (dpa-AFX)

Bildquellen: Vadim Georgiev / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0792-0,0033
-0,3003
Japanischer Yen129,7050-0,3500
-0,2691
Britische Pfund0,7303-0,0008
-0,1094
Schweizer Franken1,0468-0,0008
-0,0721
Russischer Rubel62,1057-0,2261
-0,3627
Bitcoin229,38000,6600
0,2886

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Plus -- Dow schließt mit deutlichen Zuwächsen -- Brüssel fordert Nachbesserungen von Athen -- Catamaran, UnitedHealth, Altera, Auspex, Teva im Fokus

Eurokurs knapp über 1,08 US-Dollar. Athener Reformen sollen 3,7 Milliarden in die Kassen spülen. Gagfah: Annington verweigert Zustimmung zu Dividendenausschüttung. EZB kauft öffentliche Anleihen für 41,02 Milliarden Euro. Küchenhersteller Alno hat neuen Großaktionär. McDonald's führt Tischservice ein.
Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

Umfrage

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Gerüchte über eine baldige Entlassung von Finanzminister Gianis Varoufakis dementiert. Denken Sie, der umstrittene Politiker sollte sein Amt abgeben?