18.01.2013 08:11
Bewerten
 (0)

Euro hält sich knapp unter 1,34 Dollar

Weiter bei Elf-Monatshoch
Der Euro hat sich am Freitag knapp unter 1,34 US-Dollar und damit in der Nähe seines Elf-Monatshochs gehalten.
Im frühen Handel stand die Gemeinschaftswährung bei 1,3385 Dollar. Zu Beginn der Woche hatte der Euro bei 1,3404 Dollar den höchsten Stand seit Februar 2012 erreicht. Am Vortag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3368 (Mittwoch: 1,3277) Dollar festgesetzt.

    Im frühen Handel rechnen Experten zunächst nicht mit viel Bewegung beim Kurs des Euro. Abgesehen von etwas besser als erwartet ausgefallen Konjunkturdaten aus China fehlen die Impulse. Erst am Nachmittag könnte die Veröffentlichung von US-Konjunkturdaten noch einmal für etwas mehr Bewegung sorgen.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: isak55 / Shutterstock.com, amadorgs / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,11490,0027
0,25
Japanischer Yen132,3650-1,1950
-0,89
Britische Pfund0,73410,0051
0,69
Schweizer Franken1,08510,0026
0,24
Russischer Rubel76,11481,3698
1,83
Bitcoin208,51001,6400
0,79

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- Zwiespältiger US-Arbeitsmarktbericht - Reicht das der Fed? -- Lufthansa-Chef sieht Aktionäre bei Streiks hinter sich

BMW-Finanzvorstand hält jahrelange Schwäche in China für möglich. Toyota kooperiert mit US-Hochschulen bei Roboter-Autos. Insolvenzverwalter will Bauausrüster Imtech bis November verkaufen. Lufthansa will neuen Swiss-Chef einsetzen. Ölpreise nach US-Arbeitsmarktbericht auf Zickzackkurs. Tsipras schließt Koalition mit Sozialdemokraten nicht mehr aus. Vonovia ersetzt LANXESS im DAX. G20-Staaten bereiten sich auf Zinswende vor. Deutsche Industrie spürt Schwäche von China & Co.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die reichsten Deutschen

Deutsche Bank unter den Top 20

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?