07.09.2012 12:30
Bewerten
 (0)

Euro steigt in Richtung 1,27 Dollar

Weiter zugelegt
Der Euro hat am Freitag weiter zugelegt und ist in Richtung der Marke von 1,27 US-Dollar gestiegen.
Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2690 Dollar und damit gut einen halben Cent mehr als am Morgen. Aus dem Handel wurde die gute Stimmung an den Börsen genannt. Vor allem das neue Anleihekaufprogramm der Europäischen Zentralbank (EZB) habe für hohe Zuversicht gesorgt. Die EZB hatte den Euro-Referenzkurs am Donnerstagmittag auf 1,2638 (Mittwoch: 1,2578) Dollar festgesetzt.

    Im weiteren Verlauf dürften zusehends die USA in den Blick rücken. Am Nachmittag wird die US-Regierung den Arbeitsmarktbericht für August vorstellen. Experten gehen davon aus, dass die Zahlen mitentscheidend dafür sind, ob die amerikanische Notenbank Fed eine dritte Runde von Anleihekäufen einläuten wird. Grundsätzlich gilt unter Fachleuten ein Jobzuwachs von weniger als 100.000 Stellen als zu schwach, um die Fed von einer abermaligen Lockerung ihrer Geldpolitik abzuhalten./bgf/jsl

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/SusanneB
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,22540,0033
0,2704
Japanischer Yen146,43800,3730
0,2554
Britische Pfund0,78360,0015
0,1975
Schweizer Franken1,20350,0005
0,0416
Russischer Rubel68,5040-3,5015
-4,8628
Bitcoin269,95004,8800
1,8410

Heute im Fokus

Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- adidas mit Rekordumsatz in Deutschland -- Telekom will T-Online wohl an Axel Springer verkaufen

Zalando kommt in den SDAX. Deutsche Bank prüft Marktchancen im europäischen Privatkundengeschäft. Pimco hält russische Anleihen wohl weiter für werthaltig. Siemens wohl ab 2016 wieder auf Wachstumskurs. Sony weist Obamas Kritik nach Absetzung von Filmpremiere zurück. Google sucht Partner in Autobranche für seinen selbstfahrenden Wagen. Rubel-Schwäche trifft Henkel.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige