10.01.2013 12:44
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro steigt nach Spanien-Auktion

Wieder über 1,31 Dollar
Der Eurokurs ist am Donnerstag nach erfolgreichen Auktionen von Anleihen und Geldmarktpapieren in Spanien und Italien über die Marke von 1,31 US-Dollar gestiegen.
Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,3110 Dollar gehandelt. Im frühen Handel hatte der Euro nur 1,3040 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch noch auf 1,3056 (Dienstag: 1,3086) Dollar festgesetzt.

    Vor allem die gelungene Anleiheauktion in Spanien habe den Euro beflügelt, sagten Händler. Die Nachfrage nach den Anleihen mit Fälligkeiten 2015, 2018 und 2026 war hoch und das Eurokrisenland konnte so 5,8 Milliarden Euro zu niedrigeren Renditen aufnehmen. Spanien steht besonders im Blick der Märkte da es als erster mögliche Kandidat für den Euro-Rettungsschirm ESM gilt. Zudem hat sich Italien mit einjährigen Geldmarktpapieren so günstig wie seit zwei Jahren nicht mehr refinanziert. Auch am Sekundärmarkt gingen die Risikoaufschläge für die Euro-Krisenländer deutlich zurück. So fiel in Spanien die Rendite für zweijährige Anleihen um 28 Basispunkte auf 2,0 Prozent.

    Am Nachmittag rücken die Zinssitzungen der EZB und der Bank of England in den Blick. Bankvolkswirte erwarten jedoch keine wesentlich neuen Entscheidungen. Der EZB-Leitzins dürfte bei 0,75 Prozent verharren./jsl/jkr

 

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Carlos andre Santos / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,3177-0,0018
-0,1372
Japanischer Yen136,5165-0,5285
-0,3856
Britische Pfund0,7947-0,0014
-0,1721
Schweizer Franken1,2056-0,0012
-0,0978
Hong Kong-Dollar10,2122-0,0137
-0,1338
Bitcoin387,42008,0800
2,1300
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX tief im Minus -- Russen sollen ukrainische Stadt erobert haben -- FBI untersucht Hackerangriff auf Großbanken -- SAP stellt Patentantrag für mobilen Computer -- Lufthansa, Apple, Samsung im Fokus

Deutsche Bank muss in London Strafe zahlen. Finanzinvestor übernimmt WMF. Sommerflaute lässt Arbeitslosigkeit steigen. Operativer Gewinn von Bouygues wegen Preiskampf im Mobilfunk eingebrochen. Zalando schreibt operativ schwarze Zahlen. Fielmann verdient im 2. Quartal netto 4 Prozent mehr. Telefonica erhöht Angebot für brasilianische GVT.
Beste Produktmarken

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige