22.02.2013 08:30
Bewerten
 (0)

Euro erholt sich leicht und steigt über 1,32 Dollar

Wundenlecken
Der Euro hat sich am Freitag nach der Talfahrt der vergangenen beiden Handelstage wieder etwas erholen können.
Im frühen Handel stieg die Gemeinschaftswährung über die Marke von 1,32 Dollar und stand am Morgen bei 1,3214 Dollar. Am Vortag hatte der Euro bei etwa 1,3160 Dollar noch zeitweise den tiefsten Stand seit Mitte Januar erreicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstag auf 1,3186 (Mittwoch: 1,3370) Dollar festgesetzt.

Nach den Verlusten der vergangenen Tage ist die Erholung des Euro "nicht mehr als ein Wundenlecken", kommentierte Devisenexperte Lutz Karpowitz von der Commerzbank die Kursentwicklung. Im weiteren Handelsverlauf wird die Veröffentlichung des Ifo-Geschäftsklimas am Vormittag das Interesse der Anleger auf sich ziehen. Außerdem ist die Rückzahlung von Notkrediten der EZB an Geschäftsbanken der Eurozone ein wichtiges Thema. Am Mittag veröffentlicht die Notenbank, wie viele Milliarden die Banken vorzeitig aus einem langfristigen Kreditgeschäft vom Februar 2012 zurückbezahlen wollen.

FRANKFURT (dpa-AFX) - /jkr/fbr

Bildquellen: Carsten Reisinger / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,31800,0013
0,0995
Japanischer Yen136,9925-0,0725
-0,0529
Britische Pfund0,7951-0,0009
-0,1093
Schweizer Franken1,2077-0,0006
-0,0497
Hong Kong-Dollar10,21450,0090
0,0882
Bitcoin393,5600-11,3000
-2,7911
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX stabil -- Lufthansa will wieder verhandeln -- Apple plant offenbar größeres iPad -- Google kauft Spezialeffekte-Firma Zync -- Snapchat im Fokus

Verfahren gegen IWF-Chefin Lagarde. Gewinn bei EWE bricht um fast 90 Prozent ein. Schaeffler mit Rekordumsatz. GfK-Konsumklima-Index niedriger als erwartet. Burger King beschert Hedgefonds dreistelligen Millionen-Buchgewinn. China ermittelt gegen zwei Manager von FAW-Volkswagen. Indexänderung: MorphoSys steigen in Stoxx Europe 600 auf.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Wo wohnt man am teuersten?

Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige