22.02.2013 08:30
Bewerten
 (0)

Euro erholt sich leicht und steigt über 1,32 Dollar

Wundenlecken
Der Euro hat sich am Freitag nach der Talfahrt der vergangenen beiden Handelstage wieder etwas erholen können.
Im frühen Handel stieg die Gemeinschaftswährung über die Marke von 1,32 Dollar und stand am Morgen bei 1,3214 Dollar. Am Vortag hatte der Euro bei etwa 1,3160 Dollar noch zeitweise den tiefsten Stand seit Mitte Januar erreicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstag auf 1,3186 (Mittwoch: 1,3370) Dollar festgesetzt.

Nach den Verlusten der vergangenen Tage ist die Erholung des Euro "nicht mehr als ein Wundenlecken", kommentierte Devisenexperte Lutz Karpowitz von der Commerzbank die Kursentwicklung. Im weiteren Handelsverlauf wird die Veröffentlichung des Ifo-Geschäftsklimas am Vormittag das Interesse der Anleger auf sich ziehen. Außerdem ist die Rückzahlung von Notkrediten der EZB an Geschäftsbanken der Eurozone ein wichtiges Thema. Am Mittag veröffentlicht die Notenbank, wie viele Milliarden die Banken vorzeitig aus einem langfristigen Kreditgeschäft vom Februar 2012 zurückbezahlen wollen.

FRANKFURT (dpa-AFX) - /jkr/fbr

Bildquellen: Denis Vrublevski / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2620-0,0012
-0,0934
Japanischer Yen137,5285-0,8865
-0,6405
Britische Pfund0,77980,0009
0,1207
Schweizer Franken1,20690,0006
0,0522
Hong Kong-Dollar9,8001-0,0081
-0,0825
Bitcoin304,8800-78,2600
-20,4260
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX schließt tiefrot -- Wall Street mit deutlichem Minus -- Zalando-Aktie schließt auf Ausgabepreis -- Rocket Internet - Emissionspreis bei 42,50 Euro -- HOCHTIEF, adidas im Fokus

US-Automarkt ist weiter nicht zu bremsen. Commerzbank gründet Risikokapital-Tochter für Investitionen in Startups. Bundesbank pocht auf Kompetenzen bei künftiger Bankenaufsicht. General Motors will 2016 in Europa endlich wieder Gewinne einfahren. Volkswagen kämpft weiter mit Absatzflaute in USA. Südzucker fallen vor Quartalszahlen auf Mehrjahrestief. Streik kostet Lufthansa zweistelligen Millionenbetrag. Deutsche Post dreht an der Portoschraube.
Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Beim Kauf eines Finanzproduktes vertraue ich in erster Linie auf Informationen:

Anzeige