19.02.2013 12:52
Bewerten
(0)

Euro trotz starkem ZEW-Index im Minus

Yen legt zu: Euro trotz starkem ZEW-Index im Minus | Nachricht | finanzen.net
Yen legt zu
Der Euro ist am Dienstag trotz einer deutlichen Stimmungsaufhellung unter deutschen Finanzexperten leicht unter Druck geraten.
Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,3335 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Der japanische Yen legte unterdessen zu, nachdem Finanzminister Taro Aso Käufe ausländischer Staatsanleihen eine Absage erteilt hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs am Montag auf 1,3352 (Freitag: 1,3325) Dollar festgesetzt.

    Von dem stark gestiegenen ZEW-Index konnte der Euro nur kurzzeitig profitieren. Die Konjunkturerwartungen legten im Februar den dritten Monat in Folge deutlich zu. Mit 48,2 Punkten liegt das Stimmungsbarometer mittlerweile so hoch wie zuletzt vor der ersten Stützung Griechenlands durch seine Euro-Partner im Frühjahr 2010. Am Freitag wird sich zeigen, ob die deutschen Unternehmen den Konjunkturoptimismus der Analysten teilen. Dann wird das Ifo-Geschäftsklima veröffentlicht.

   Der japanische Yen wertete derweil leicht auf. Finanzminister Aso trat am Dienstag Äußerungen von Premier Shinzo Abe vom Wochenbeginn entgegen. Japan plane derzeit nicht den Kauf ausländischer Staatsanleihen, so Aso. Ein derartiger Kurs, mit dem etwa die Schweizer Notenbank SNB den starken Franken erfolgreich geschwächt hat, könnte die internationale Kritik an Japan lauter werden lassen. Beobachter verwiesen darauf, dass der Kauf ausländischer Bonds einer direkten Intervention am Devisenmarkt nahe komme. Dies wiederum dürfte der Erklärung der G20 entgegenstehen, kompetitive Abwertungen zu unterlassen./bgf/hbr

FRANKFURT (dpa-AFX)
Bildquellen: filmfoto / Shutterstock.com, andrea crisante / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,13630,0025
0,22
Japanischer Yen127,1945-0,0855
-0,07
Britische Pfund0,88570,0008
0,09
Schweizer Franken1,09120,0021
0,19
Russischer Rubel67,60480,2545
0,38
Bitcoin2201,7700-38,0200
-1,70
Chinesischer Yuan7,72600,0024
0,03

Heute im Fokus

DAX leichter -- Analyse belastet HeidelDruck-Aktie -- Deutscher Bank drohen wohl 60 Millionen Dollar Verlust -- Buffett kritisiert Entwurf für Obamacare-Umbau -- RWE, Nestlé, Facebook im Fokus

ProSiebenSat.1 verkauft Media-for-Equity-Beteiligungen. Analystenkommentar schickt Aurubis-Aktie wieder abwärts. Philips plant milliardenschweren Aktienrückkauf. Delivery Hero angeblich in oberer Hälfte der Preisspanne. Fed-Chefin Janet Yellen: Keine weitere Finanzkrise "zu Lebzeiten".
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Von wem lassen Sie sich bei Entscheidungen über Ihre Geldanlage beraten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Schaeffler AGSHA015
Daimler AG710000
VapianoA0WMNK
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC AG566480
Amazon906866
Alphabet A (ex Google)A14Y6F