28.12.2012 07:45
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro hält sich weiter stabil über 1,32 Dollar

Zurückhaltung am Markt
Der Kurs des Euro hat sich am Freitag weiter stabil über der Marke von 1,32 US-Dollar gehalten.
Mit Blick auf die jüngste Entwicklung im US-Haushaltsstreit dürften sich die Investoren am Devisenmarkt zunächst zurückhalten, erklärten Händler die geringen Kursausschläge. Im frühen Handel stand die Gemeinschaftswährung bei 1,3243 Dollar. Am Vortag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3266 (Montag: 1,3218) Dollar festgesetzt.

    Im US-Haushaltsstreit gebe es wieder etwas Hoffnung auf eine Einigung in letzter Minute, hieß es von Händlern. Präsident Barack Obama will nach Informationen der "New York Times" nochmals einen Versuch unternehmen, um mit den Republikanern einen Kompromiss vor Jahresende zu finden. Er plane, noch an diesem Freitag führende Kongresspolitiker ins Weiße Haus einzuladen. Bisher gebe es aber keine Hinweise, dass Regierung und Opposition tatsächlich aufeinander zugehen und die Anleger würden vorerst abwarten, hieß es weiter.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: OlegDoroshin / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,32820,0023
0,1708
Japanischer Yen137,80600,2910
0,2116
Britische Pfund0,80070,0018
0,2222
Schweizer Franken1,2105-0,0007
-0,0590
Hong Kong-Dollar10,29350,0169
0,1643
Bitcoin393,61006,6100
1,7080
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Bank of America muss Rekordstrafe zahlen -- BVB beschafft sich neues Kapital -- Air Berlin-Aktie hebt ab -- RTL, HP, GEA, Infineon im Fokus

Deutschland verklagt Schweizer Bank wegen verschwundenem DDR-Geld. Family Dollar schlägt im Bieterkampf höheres Angebot aus. Bundeskartellamt erlaubt Karstadt-Verkauf an Benko. Ein Drittel der Playstation 4-Nutzer kommen wohl von Xbox. Fed: Zinserhöhungen früher als erwartet?.
Diese Models verdienten 2014 am meisten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Laut Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig wirken befristete Jobs wie die Anti-Baby-Pille. Sind Sie auch dieser Meinung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige