21.09.2017 13:18
Bewerten
(0)

Devisen: Euro steigt über 1,19 Dollar

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Donnerstag etwas von seinen kräftigen Kursverlusten vom Vortag erholt. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1910 US-Dollar, nachdem sie am Mittwochabend bis auf 1,1862 Dollar gefallen war. Ausschlaggebend war die Zinssitzung der US-Notenbank Fed. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag noch auf 1,2007 Dollar festgesetzt.

Die amerikanischen Währungshüter hatten am Mittwochabend deutlich gemacht, dass in diesem Jahr weiterhin mit einer Zinserhöhung zu rechnen sei. Außerdem wurden für 2018 drei weitere Zinsanhebungen signalisiert. Der Devisenmarkt wurde auf dem falschen Fuß erwischt, weil bis Ende 2018 gerade mal eine Zinserhöhung voll in die Kurse eingearbeitet war. Der Dollar legte entsprechend stark zu.

Am Donnerstag blieb die Nachrichtenlage am Vormittag eher ruhig. Auch wurden keine entscheidenden Konjunkturdaten veröffentlicht. Am Nachmittag stehen in den USA aber einige Zahlen auf dem Kalender, darunter mehrere konjunkturelle Frühindikatoren.

Deutlich zulegen konnte am Donnerstag die norwegische Krone, nachdem die Zentralbank des Landes nach ihrer Zinssitzung die Möglichkeit etwas früherer Zinsanhebungen ins Spiel brachte. Vor dem Jahr 2019 dürfte die Norges Bank aber nicht handeln. Unter Druck stand im Gegensatz dazu der australische Dollar. Grund waren Äußerungen des Chefs der Notenbank Australiens, Philip Lowe. Er gab zu verstehen, dass die Zinspolitik anderer Zentralbanken wie der Fed keine automatischen Auswirkungen auf die Geldpolitik der australischen Notenbank habe./bgf/jsl/jha/

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1786-0,0061
-0,52
Japanischer Yen133,81500,4750
0,36
Pfundkurs0,8934-0,0073
-0,81
Schweizer Franken1,16010,0041
0,35
Russischer Rubel67,7233-0,2377
-0,35
Bitcoin5146,490256,5503
1,11
Chinesischer Yuan7,8000-0,0356
-0,45

Heute im Fokus

DAX rutscht zum Wochenende unter 13.000 -- US-Börsen mit neuen Rekorden -- Daimler meldet operativen Gewinneinbruch -- Bitcoin klettert über 6.000 Dollar-Marke -- PayPal, Atlassian, Apple im Fokus

Evotec-Aktie bricht ein: Lakewood erhöht Leerverkaufsposition. Siemens Gamesa greift nach Gewinnwarnung durch. EU-Mitarbeiter untersuchen BMW-Büros wegen Kartellverdachts. General Electric verfehlt Gewinnerwartungen. Software AG bleibt hinter Erwartungen zurück. Austausch der Aktiengattung der Linde AG im DAX.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Varta AGA0TGJ5
Bitcoin Group SEA1TNV9
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Infineon AG623100
Amazon906866