21.01.2013 16:55
Bewerten
 (1)

Taktische ETF-Anleger setzen auf Korrektur

Am europäischen Aktienmarkt
Taktisch orientierte Anleger börsengehandelter Fonds (ETF) haben in der vergangenen Woche auf eine Korrektur des europäischen Aktienmarktes gesetzt.
"Der deutsche Leitindex DAX und sein Pendant für die Eurozone, der EuroSTOXX 50, haben es auch in der Vorwoche nicht geschafft, wichtige Widerstandsmarken zu überwinden", ordnete der Leiter des ETF-Handels bei der Börse Stuttgart, Michael Görgens, die jüngste Kursentwicklung ein. Dies könne ein Grund dafür gewesen sein, warum kurzfristig orientiere Anleger bei diesen Märkten mit Short-ETFs auf fallende Kurse gesetzt hätten.

"Die generelle Stimmung für Aktien-ETFs blieb allerdings ungebrochen hoch", fuhr Görgens fort. Längerfristig orientierte Anleger nutzten bei europäischen Aktienmärkten die aktuellen Kurse weiterhin zum Einstieg. Und auch die Nachfrage nach börsengehandelten Fonds, die Amerika und die Schwellenländer abbilden, sei ungebrochen hoch geblieben.

Trendveränderungen hingegen habe es bei Rohstoffen und Anleihen gegeben. Bei Rohstoff-ETFs überwogen im Wochenverlauf wieder die Verkaufsaufträge der Anleger. Und auch wenn bei längerfristigen Anlegern Anleihen-Produkte weiterhin gefragt blieben, bauten einige taktische Investoren im Vergleich zur Vorwoche verstärkt neue Positionen in Short-ETFs auf und wetteten damit auf eine anhaltende Kursschwäche der Anleihenmärkte und damit auf weiter steigende Renditen./la/jha/

STUTTGART (dpa-AFX)

Bildquellen: Monkey Business Images / Shutterstock.com
Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Plus -- Dow fest -- EU weist Varoufakis' Vorwürfe zu Troika-Kontrolle zurück -- VW ist weltgrößter Autohersteller -- AIXTRON, Gerresheimer im Fokus

Talanx kappt Gewinnziel und beerdigt klassische Lebensversicherung. UPS wird optimistischer. HeidelbergCement und Italcementi sprechen angeblich über Fusion. LVMH legt im ersten Halbjahr zu. Rekord in Nordamerika beflügelt Ford. Pfizer hebt Ausblick an. Putin hält Blatter für nobelpreiswürdig.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher ist der größte deutsche Medienkonzern?

Wer verdient am meisten?

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?